NEWS // Nachwuchs

Zurück

Freitag 10.08.2018

U23: Niederlage zum Auftakt

Löwen unterliegen beim MTV Wolfenbüttel unglücklich

MTV Wolfenbüttel - Eintracht Braunschweig U23  1:0 (0:0)

Die U23 von Trainer Deniz Dogan verliert zum Oberliga-Auftakt beim MTV Wolfenbüttel unglücklich mit 0:1.

Zum Auftakt der Oberliga Niedersachsen kam es am Freitagabend zum Duell des Aufsteigers MTV Wolfenbüttel mit den Löwen, die von Rückkehrer Marc Pfitzner als Kapitän aufs Feld geführt wurden. Von Beginn an übernahm die Mannschaft auch die Initiative und wollte der Favoritenrolle gerecht werden. Jan-Lukas Funke nahm für blau-gelb nach sieben Minuten ein erstes Mal Maß und schlenzte die Kugel nur knapp über das Gebälk (7.). Ein Durchkommen gestaltete sich für die U23 jedoch schwer, da der MTV sehr tief stand und gut verteidigte. Mit Kontern versuchten die Gastgeber, die Eintracht zu ärgern. Rico-Rene Frank tankte sich nach gut einer Viertelstunde durch und lief allein auf Keeper Roman Birjukov zu, der im Eins-gegen-Eins aber Sieger blieb (16.). Torraumszenen waren in der Folge allerdings Mangelware, erst zum Ende der ersten Halbzeit setzte Eric Veiga den Ball aus der zweiten Reihe nochmals knapp neben das Gehäuse (38.).

Löwen nutzen Chancen nicht

Unverändert ging es zunächst zurück aufs Feld. Samuel Abifade brachte den Ball auf den zweiten Pfosten, doch Thilo Töpken konnte ihn per Kopf nicht kontrolliert aufs Tor bringen und Leon Bürger verpasste um Haaresbreite den zweiten Versuch (48.). Töpken probierte es etwas später aus der Drehung per Volley (63.). Auf der Gegenseite wurde eine klare Abseitsstellung von Niklas Kühle nicht geahndet, doch Birjukov blieb lange stehen und hielt die Null fest (68.). Die beste Möglichkeit des Spiels vergab Veiga, als sein Schuss abgefälscht an den Pfosten krachte (72.). Die Löwen gewannen immer mehr an Oberwasser und erarbeiteten sich Chancen im Minutentakt. Der eingewechselte Hendrik Mittelstädt scheiterte am Ex-Löwen Marvin Hoffmann im Tor des MTV (74.), der in der Schlussphase sicherer Rückhalt für die Lessingstädter wurde. Die Blau-Gelben standen weit aufgerückt, so auch Schlussmann Birjukov, was Routinier Garrit Golombek bemerkte und den Ball aus der eigenen Hälfte über den Keeper hinweg im Tor der U23 unterbrachte (79.). Zehn Minuten verblieben den Gästen noch, um hier wenigstens einen Zähler mitzunehmen. Veigas Freistoß wurde abermals von Hoffmann aus dem Winkel gefischt (80.), Töpken knallte die Kugel nach Vorlage von Dominik Franke über den Querbalken (90.) und auch Mittelstädt scheiterte in der Nachspielzeit erneut am gut aufgelegten Keeper (90.+3).

"Hätte, wenn und aber zählt nicht"

"Wir hatten allein in der zweiten Halbzeit drei bis vier 100 prozentige Torchancen. Da müssen wir das Tor machen, was ich auch erwarte. Noch dickere Möglichkeiten bekommst du nicht. Wir haben sie leider nicht gemacht und wurden dann durch solch einen 60 Meter-Schuss bestraft, so etwas passiert. Das hat der gut gesehen. Die Jungs haben dennoch versucht, nach vorne zu spielen, Wolfenbüttel hat mit Mann und Maus verteidigt. Da müssen wir geduldig sein und die Tore machen. Für uns geht es weiter darum, die Jungs auszubilden und ich habe auch einige gute Spielzüge gesehen. Wenn wir die Tore machen, dann sieht es anders aus. Hätte, wenn und aber zählt nicht, von daher müssen wir die Niederlage anerkennen. Ganz einfach", haderte Coach Dogan mit der Auftakt-Niederlage.

Eintracht
Birjukov - Mema, N. Otto, Kolgeci, Funke - Bartels (55. Wand), Bürger (65. Mittelstädt), Pfitzner (C), Veiga, Abifade (82. Franke) - Töpken

Tore
1:0 Garrit Golombek (79.)

Zuschauer
1.509

Foto: eintracht.com

nach oben