NEWS // Nachwuchs

Zurück

Sonntag 16.09.2018

U23 schlägt FC Hagen/Uthlede

Ayodele Adetula erzielt Doppelpack

Eintracht Braunschweig U23 - FC Hagen/Uthlede  3:1 (2:0)

Die U23 von Trainer Deniz Dogan gewinnt das Heimspiel gegen den FC Hagen/Uthlede mit 3:1. Für die Treffer sorgten Nick Otto und zweimal Ayodele Adetula.

Nach dem ersten Sieg am vergangenen Spieltag beim MTV Gifhorn wollte die U23 gegen den FC Hagen/Uthlede unbedingt nachlegen und auch den ersten Heimsieg folgen lassen. Die Löwen legten auch los wie die Feuerwehr und bekamen direkt Eckball. Dieser kam auf den ersten Pfosten, wo Nick Otto den Kopf hin hielt und zur frühen 1:0-Führung einnickte (1.). Der Treffer gab den Hausherren Rückenwind, denn kurz darauf traf Ayodele Adetula nach Vorlage von Gunnar Niemann lediglich das Außennetz (7.). Auch Leon Bürger kam gleich zweimal gefährlich zum Abschnluss, brachte den Ball aber nicht im Tor unter (9./ 12.). Nach etwas mehr als 20 Minuten befereite sich Hagen/Uthlede etwas aus der Umklammerung und tat auch mehr fürs Spiel. Allerdings war die Löwen-Defensive um Torschütze Otto hellwach (23./ 25.). Die beste Möglichkeit zum Ausgleich vergab Berendt Knoop. Nach etwas mehr als einer halben Stunde wurde er freigespielt, setzte die Kugel aber aus kurzer Distanz daneben (35.). In der Schlussphase der ersten Hälfte setzte blau-gelb stark nach. Bürger eroberte sich einen verunglückten Abschlag, ließ seinen Gegenspieler stehen und spitzelte das Spielgerät zu Adetula, der zum 2:0-Halbzeitstand abstaubte (42.).

Anschluss per Elfmeter

Die zweite Hälfte begann ähnlich wie die erste. Allerdings fiel das Tor dieses Mal auf der Gegenseite. Innenverteidiger Besfort Kolgeci ließ im Strafraum das Bein stehen und es gab Elfmeter für Hagen/Uthlede (47.). Den verwandelte Justin Dähnenkamp sicher zum Anschluss (47.). Das gab wiederum den Gästen Aufwind. Ein Distanzschuss knallte kurz darauf ans Lattenkreuz, Glück für die Löwen (54.). Die Partie ging nun hin und her und wurde immer intensiver und umkämpfter. Die besseren Chancen hatten aber weiterhin die Hausherren durch Otto (58.) und Bürger (69.). In der Schlussphase sorgte Adetula schließlich für die Entscheidung. Roman Birjukov machte es mit seinen Abschlag, der beim Flügelflitzer landete, schnell. Adetula enteilte seinem Gegenspieler und vollendete zum 3:1-Endstand (88.).

"Hatten gute Spielkontrolle"

"Durch meinen Treffer zum 2:0 haben wir zu einem wichtigen Zeitpunkt noch vor der Halbzeit nachgelegt. Nach der Pause kam der Anschluss, da hätte das Spiel kippen können, wir sind aber stark dran geblieben und haben am Ende das 3:1 gemacht. Wir sind froh, dass wir nach dem mageren Sasisonstart jetzt zweimal gewonnen haben. Da wollen wir weiter machen", erklärte Doppeltorschütze Adetula nach dem Spiel. "Vor allem in der ersten Halbzeit hatten wir eine sehr gute Spielkontrolle. Die Jungs haben gezeigt, dass vieles, was wir uns vorgenommen haben, funktioniert. In der zweiten Halbzeit sollten sie weiter mutig spielen, haben dann aber oftmals über den Torwart zurück gespielt. Das zeigt ein wenig unsere jugendliche Unerfahrenheit. Wir haben das Spiel dann aber auch so angenommen und sind gut in die Zweikämpfe gegangen", freute sich auch Dogan über den 3:1-Erfolg seiner Mannschaft.

Eintracht
Birjukov - Erdmann, N. Otto, Kolgeci, Niemann - Abifade, Pfitzner, Bürger (78. Wand), Franke, Adetula (89. Vy Ngoc) - Töpken (74. Bartels)

Tore
1:0 Nick Otto (1.)
2:0 Ayodele Adetula (42.)
2:1 Justin Dähnenkamp (Foulefmeter, 47.)
3:1 Ayodele Adetula (88.)

Zuschauer
183

Foto: eintracht.com

nach oben