NEWS // Nachwuchs

Zurück

Freitag 14.09.2012

U23 und U19 im Einsatz

U17 zieht in die dritte Runde des Conti-Pokals ein

Am Wochenende treten Eintracht Braunschweigs U23 und die U19 im Ligabetrieb an, die U17 hat spielfrei. Das Team von U23-Coach Henning Bürger reist zum Tabellenvorletzten der Oberliga Niedersachsen, dem TSV Ottersberg. Die U19 von Trainer Goran Barjaktarevic empfängt auf der Sportanlage Melverode/Heidberg den BSV Kickers Emden.


TSV Ottersberg – Eintracht Braunschweig U23

Der Tabelle der Oberliga Niedersachen nach zu urteilen, müsste die Partie der U23 von Eintracht Braunschweig am Sonntag gegen Ottersberg eine klare Sache werden. Die Blau-Gelben reisen als verlustpunktfreier Tabellenführer zum Vorletzten.

Aber es sind grade solche Konstellationen, die im Fußball häufig für unangenehme Überraschungen sorgen können, weiß auch Trainer Henning Bürger: „Ottersberg ist zwar nicht gut gestartet, aber wir dürfen nicht den Fehler begehen, sie zu unterschätzen. Das Spiel wird kein Selbstläufer und es hängt von uns ab, so aufzutreten wie bisher, um die Partie für uns zu entscheiden“, erklärte Bürger und verwies auf das vergangene Heimspiel gegen Lüneburg, in dem die Löwen sehr überzeugten. „Da waren wir sehr präsent, hellwach und sind aggressiv auf den Gegner gegangen. Wenn wir diese Einstellung und Vorgehensweise auch beim TSV zeigen, werden wir unsere Serie ausbauen können.“

Nach einer intensiven Trainingswoche, in der die U23 den Fokus besonders auf spielerische Elemente legte, wollen die Nachwuchskicker am Wochenende erneut erfolgreich sein. Fraglich ist jedoch, ob Torwart Benjamin Later am Spiel mitwirken kann, da ihn Leistenprobleme plagen.

Anstoß in Ottersberg ist am Sonntag um 15 Uhr.



Eintracht Braunschweig U19 – BSV Kickers Emden

Am Sonntag erwartet Eintracht Braunschweigs U19 die Kickers aus Emden, die momentan in der Tabelle einen Platz vor den Löwen stehen.

Dementsprechend klar ist die Vorgabe, das Spiel zu gewinnen. „Wir haben zwar bisher alle Partien in der Liga verloren, aber wir wollen gegen Emden auf jeden Fall gewinnen“, beschreibt Trainer Goran Barjaktarevic, der Ähnlichkeiten zum Pokalspiel gegen den BSC Acosta erwartet: „Ich vermute, dass unser Gegner hauptsächlich versuchen wird hinten sicher zu stehen, die Räume eng zu machen und auf Konter zu lauern. Deswegen müssen wir uns richtig reinhängen und vor allem Geduld im Spielaufbau haben.“

In der vergangenen Trainingswoche haben sich die Blau-Gelben gezielt auf die Partie gegen Emden vorbereitet. „Es liegt nun an uns, das umzusetzen, was wir im Training besprochen haben. Wenn uns das gelingt, bin ich positiv gestimmt, dass wir gewinnen können“, so Barjaktarevic.

Verzichten muss der Trainer jedoch auf Christopher Bätz, zudem steht ein Fragezeichen hinter dem Einsatz von Daniel Hoffmann, den Muskelprobleme plagen. Zur Verfügung steht hingegen Jorgo Nika, der von seinem Nationalmannschaftstrip aus Amerika wieder zurückgekehrt ist.

Anstoß auf der Sportanlage Melverode/Heidberg ist am Sonntag um 14 Uhr.



JSV Göttingen – Eintracht Braunschweig U17 2:5 (2:2) - U17 erreicht 3. Runde des Conti-Pokals

Am Donnerstagabend bezwang das Team von Trainer Benjamin Duda den Niedersachsenligisten JFV Göttingen mit 5:2 (2:2) und sicherte sich somit den Einzug in die dritte Runde des Conti-Pokals.

In der ersten Hälfte deutete sich schon früh an, dass es für die Löwen ein Pokalfight werden würde. Bereits in der dritten Spielminute traf Gunnar Niemann zur Führung für die Blau-Gelben. Trotz des frühen Schocks ließ sich Göttingen nicht beirren, spielte konsequent weiter und ging sogar durch zwei Tore innerhalb von sieben Minuten mit 2:1 in Führung (21./28.), die jedoch nicht lange andauerte. Quasi im Gegenzug gelang es Sulhattin Capli, die Führung der Hausherren zu egalisieren (29.).

„Ich denke, die erste Halbzeit kann man sehr gut mit zwei Worten beschreiben: knapp und spannend. In den ersten 45 Minuten sind wir im Angriff gut aufgetreten, aber in der Defensive haben wir zu oft sorglos reagiert“, resümierte Duda die erste Hälfte.

Der zweite Abschnitt war anschließend geprägt von der Dominanz der Blau-Gelben. Die Abwehr stand hinten sicher, ließ keine Chancen des Gegners zu und in der Offensive erspielten sich die Löwen zunehmend Torchancen, die sie auch verwerteten. Eros Dacaj (45.), Capli (71.) und Erik Henschel (80.) sorgten mit ihren Treffern für einen klaren Erfolg.

Dementsprechend zufrieden zeigte sich auch der Trainer: „In der zweiten Halbzeit sind wir viel seriöser und reifer aufgetreten als in Halbzeit eins. Wir haben die Partie dominiert und hätten noch mehr Tore schießen können. Aber alles in allem muss ich dem Gegner ein großes Lob aussprechen. Göttingen hat eine ordentliche Truppe und eine gute Leistung abgeliefert. Es war ein wirklich schweres Pokalspiel für uns“, erläuterte der Trainer.


Tore:

0:1 Niemann (3.)
1:1 Göttingen (21)
2:1 Göttingen (28.)
2:2 Capli (29.)
2:3 Dacaj (45.)
2:4 Capli (71.)
2:5 Henschel (80.)


Aufstellung: Seifert – Henschel, Zellmer, Stramiello, Schaper (41. Schliesenski) – Schlinger (63. Atas), Rohrmann, Dacaj, Niemann – Karaaslan (73. Schulz), Capli

nach oben