NEWS // Nachwuchs

Zurück

Mittwoch 04.04.2018

U23 unterliegt Lübeck

Löwen verlieren Nachholspiel mit 0:2

Eintracht Braunschweig U23 - VfB Lübeck  0:2 (0:1)

Die U23 von Coach Henning Bürgermuss sich im Nachholspiel dem VfB Lübeck mit 0:2 geschlagen geben. Eric Veiga sah zudem die Gelb-Rote Karte. 

Durch die vielen Spielausfälle in den vergangenen Wochen kam es am Mittwochabend erneut zum Nachholspiel für die U23. Zu Gast hatte die Eintracht den VfB Lübeck, der den besseren Start erwischte und präsenter war, ohne dabei aber zwingend vors Löwen-Tor zu kommen. Die Hausherren benötigten einige Zeit, um mit dem Spiel der Gäste klar zu kommen. Ayodele Adetula versuchte es aus spitzem Winkel (17.) und nach einem Eckball köpfte Deniz Dogan neben das Tor (35.). Weitere Höhepunkte gab es in der umkämpften Partie in der ersten halben Stunde kaum. Kurz vor dem Halbzeitpfiff machte es der VfB über die linke Seite schnell. Das Leder wurde scharf von der Grundlinie aus vor den Kasten gebracht, so dass Dennis Hoins den Fuß nur noch hinzuhalten brauchte und das 1:0 für die Gäste besorgte (37.). Das gab den Grünen Aufwind, denn nur wenige Minuten später probierten sie das gleiche Muster nochmals, doch Yannik Bangsow klärte mit gutem Reflex in höchster Not (40.). Mit einer der letzten Aktionen des ersten Spielabschnitts vergaben die Blau-Gelben ihre beste Chance. Quentin Fouley eroberte den Ball im Mittelfeld, passte zu Ahmet Canbaz, der Adetula schickte. Dessen Abschluss landete aber in den Armen des Keepers (44.).

Zweite Halbzeit verspätet angepfiffen

Die zweite Halbzeit begann verspätet, da das Flutlicht aufgrund eines technischen Defekts bereits Mitte der ersten Hälfte ausgefallen war. Als dieser behoben wurde, konnte aber weitergespielt werden. Die Partie wurde immer hitziger und teilweise auch nicklicher. Nach knapp einer Stunde hatte der zuletzt treffsichere Deniz Undav die Chance, zu egalisieren. Er wurde aber abgedrängt und der Winkel somit zu spitz (58.). Auf der Gegenseite griffen die Gastgeber den Torschützen nicht energisch an, so dass Hoins mit seinem zweiten Treffer per Schlenzer für eine Vorentscheidung sorgen konnte (63.). Die Löwen gaben sich aber keineswegs auf. Den zweiten Ball nach einer Ecke knallte U19-Leihgabe Leon Bürger per volley nur Zentimeter über den Querbalken (70.). In der Schlussphase zückte der Unparteiische dann die Gelb-Rote Karte für Eric Veiga, nachdem dieser sein zweites Foul im gesamten Spiel begang und schickte ihn vorzeitig vom Platz, nachder er bereits für sein erstes Vergehen verwarnt wurde, eine harte Entscheidung (77.). Eine Minute vor dem Ende bekam Dogan noch die Möglichkeit zu verkürzen. Seinen Kopfball parierte Benjamin Gommert auf der Linie aber glänzend (89.).

"Lübeck die reifere Mannschaft"

"Ich habe Lübeck heute als die reifere Mannschaft gesehen. Reif auch in ihrer Konsequenz, Zweikämpfe zu führen und zu gewinnen. Unser großes Manko ist es momentan, in diesem Bereich vorwärts zu kommen. Wir haben eine junge Mannschaft, heute ging es aber nicht ums Fußballspielen, sondern darum, präsent zu sein und seine Aufgaben zu erledigen", erklärte Bürger nach dem Spiel.

Eintracht
Bangsow - Mema, Henschel, Dogan, Wand - Adetula, Veiga, Fouley (46. Bürger), Dacaj (63. Lukowicz), Canbaz - Undav (68. Popovic)

Tore
0:1 Dennis Hoins (37.)
0:2 Dennis Hoins (63.)

Besondere Vorkommnisse
Eric Veiga sieht nach wiederholtem Foulspiel Gelb-Rot (77.)

Zuschauer
202

Fotos: eintracht.com

nach oben