NEWS // Nachwuchs

Zurück

Sonntag 11.11.2018

U23 verliert in Northeim

Löwen unterliegen beim Spitzenreiter mit 0:2

FC Eintracht Northeim - Eintracht Braunschweig U23  2:0 (1:0)

Die U23 von Trainer Deniz Dogan verliert das Auswärtsspiel beim Tabellenführer Eintracht Nordheim mir 0:2. 

Im Auswärtsspiel beim aktuellen Tabellenführer Eintracht Northeim zeigten die Löwen, die nach zwei sieglosen Partien in Folge endlich zurück in die Erfolgsspur finden wollten, zunächst einen schleppenden Beginn. Nach etwa zehn Minuten fand die Mannschaft aber immer besseren Zugriff auf die Partie und den Gegner, der sich in die eigene Hälfte zurück zog und auf schnelle Konter mit langen Bällen lauerte. Nach etwas mehr als einer halben Stunde warfen die Löwen auf der rechten Seite ein, Michal Fasko schickte Ayodele Adetula, der sich im Strafraum durchsetzte und in den Rücken der Abwehr legte. Eric Veiga verzog allerdings aus gut elf Metern und knallte den Ball über den Querbalken (35.). Mit dem anschließenden Abstoß machten es die Northeimer schnell und überbrückten so das Mittelfeld. Melvin Zimmermann drang in den Strafraum ein und brachte das Leder aus halbrechter Potion im langen Eck zur 1:0-Führung unter (36.). 

Löwen kommen nicht ins letzte Drittel

Auch nach dem Seitenwechsel übernahmen die Blau-Gelben auch weiterhin die Spielkontrolle, schafften es aber nur selten, richtig gefährlich durch die Abwehrkette des Gegners zu kommen und sich Chancen zu erarbeiten. Nach etwas mehr als einer Stunde spielte Northeim wieder einen langen Ball über ihre rechte Seite. Die Löwen unterschätzten diesen Pass und der Gegner legte quer, wo Zimmermann mit seinem zweiten Treffer für das 2:0 sorgte (66.). Die beste Chance auf den Anschluss vergab in der Folge der eingewechselte Salih Ayaz, der völlig frei vorm gegnerischen Keeper auftauchte, diesen aber anschoss. Am Ende blieb es somit bei der 0:2-Auswärtsniederlage.

"Uns fehlte die Entschlossenheit"

"Wir haben bis zum Sechzener gut durchgespielt, dann aber nur wenige Torchancen kreieren können. Die Jungs haben auch nach dem Rückstand unseren Plan weiter verfolgt und sind ruhig geblieben. Wir haben vieles richtig gemacht, sind aber zu selten in die Gefahrenzone gekommen. Uns fehlte die Entschlossenheit, das Bollwerk zu knacken, sowie die gewissen Überraschungsmomente. An Einsatz und Mentalität mangelte es uns nicht. Wir müssen unsere Qualität einfach mehr aufblitzen lassen vorm Tor. Daraus lernen die Jungs aber und entwickeln sich weiter", erklärte Dogan im Anschluss.

Eintracht
Birjukov - Mema (77. Ayaz), N. Otto, Kolgeci, Funke - Adetula (90. Wand), Veiga, Fasko, Pfitzner (C), Muja (46. Erdmann) - Y. Otto

Tore
1:0 Melvin Zimmermann (36.)
2:0 Melvin Zimmermann (66.)

nach oben