125 Jahre Eintracht Braunschweig

Unentschieden gegen den FC Bayern II

Kobylanski trifft vom Punkt

Am 30. Spieltag war die U23 des FC Bayern München zu Gast an der Hamburger Straße, die Partie des Vierten gegen den Fünften war das Spitzenspiel der Liga. Das Spiel startete direkt ereignisreich. Nach 9 Minuten gingen die Gäste durch Jann-Fiete Arp in Führung, doch nur wenige Minuten später ging Leon Bürger auf der anderen Seite im Strafraum zu Fall und Martin Kobylanski verwandelte den fälligen Elfmeter (12.). Nachdem das Spiel etwas abflachte ergaben sich vor allem für die Bayern noch einige Chancen, am Ende müssen beide Teams mit einem Punkt leben.

Ausgangslage

Volle Punkteausbeute seit dem Re-Start und sechs Heimspiele in Serien nicht verloren, die Bilanz der Eintracht kann sich sehen lassen. Mit sieben Siegen aus den vergangenen acht Partien brauchen sich aber auch die Bayern nicht verstecken. Beide Teams sind mit 47 Zählern punktgleich ins Spiel gegangen und unterschieden sich nur durch die Tordifferenz. Die Bilanz der bisher acht Aufeinandertreffen spricht mit vier Siegen leicht für den FCB, die Löwen können derer drei vorweisen. In zwei der drei Duelle im EINTRACHT-STADION blieben die Punkte jedoch in Braunschweig. Das Hinspiel in München ging noch mit 0:2 verloren.

Aufstellung

Nachdem Marco Antwerpen zum Spiel in Halle ordentlich rotierte, setzte er heute wieder auf eine ähnliche Startelf, wie im letzten Heimspiel gegen Köln, einzig die Aufstellungen von Marcel Engelhardt und Yari Otto stellten Veränderungen dar. Fejzic wurde nach seiner Knieverletzung noch geschont, Otto ersetzte Merveille Biankadi, dem nach zwei kräftezehrenden Einsätzen gegen Köln und Halle eine Pause gegeben wurde.

Highlights

9. Minute: Tor für dem FC Bayern II! Die Gäste gehen in Führung: Jeong wird über links steil geschickt, dringt ungehindert in den Sechzehner ein und legt für Arp auf, der den Ball aus kurzer Distanz in die Maschen schiebt.

12. Minute: Toooooooooooooor für die Eintracht! Leon Bürger dringt in den Strafraum ein und wird von Stanisic gefoult. Martin Kobylanski tritt an und verwandelt eiskalt.

12. Minute: Nachdem Stanisic für das elfmeterwürdige Foul die gelbe Karte gesehen hat, beschwerte er sich lauthals bei Schiedsrichter Ittrich und sah erneut den gelben Karton – in Summe also gelb-rot.

20. Minute: Jeong bricht auf links durch und lässt Burmeister stehen. Zum Glück für die Eintracht verspringt ihm im Strafraum der Ball, sodass Engelhardt das Spielgerät aufnehmen kann.

42. Minute: Goden setzt zum Sprint an und tankt sich aus der eigenen Hälfte bis in den Münchener Sechzehner durch, wo Will ihn zu Fall bringt. Für einen Elfmeter ist das allerdings zu wenig.

Halbzeit: Nach der frühen Führung durch Arp (9.), glichen die Löwen postwendend aus. Bürger wurde im Sechzehner gefoult, Kobylanski verwandelt eiskalt (12.). Zudem sind die Gäste seit der 12. Minute in Unterzahl.

47. Minute: Marcel Bär besorgt fast die Führung! Kijewski schickt Bär, der an Hoffmann scheitert. Im Gegenzug rettet Engelhardt gegen Wriedt.

64. Minute: Dicke Chance für Richards! Der Verteidiger kommt nach einer Ecke zum Abschluss - knapp daneben!

65. Minute: Nehrig lässt sich den Ball am Strafraum abnehmen, Wriedt wird bedient und haut das Ding aus der Drehung an den Innenpfosten! Von da springt der Ball in die Arme des am Boden liegenden Engelhardts.

69. Minute: So einfach kann es gehen: Flanke Bär, Kopfball Otto. Leider in die Arme von Hoffmann.

83. Minute: Jeong läuft auf Engelhardt zu und zwingt ihn zu einer Glanztat.

88. Minute: Wieder kommt Jeong zum Abschluss, doch Engelhardt bekommt die Fingerspitzen an den gelupften Ball. Eine Rückgabe per Kopf von Burmeister misslingt und ermöglicht eine weitere Chance, die von Kessel entschärft werden kann.

90.+3. Minute: Felix Burmeister sieht die gelb-rote Karte. Nach einem Foul wird er von Schiedsrichter Ittrich zum zweiten Mal verwarnt und muss vorzeitig duschen gehen.

Fazit: Das Spiel nahm früh Fahrt auf und die Eintracht fand per Elfmeter schnell eine Antwort auf das Führungstor der Bayern. Ab der 12. Minute war das Team von Antwerpen in der Überzahl, konnte aus dieser aber keinen Profit schlagen. Das Chancenplus lag am Ende beim FCB, der jedoch häufig seinen Meister in Marcel Engelhardt fand. Am Ende müssen beide Teams mit einem Punkt leben.

Das Spiel im Stenogramm

Eintracht
Engelhardt – Kijewski, Burmeister, Kessel, Goden (46. Bär), Nehrig (C) (73. Pfitzner), Kammerbauer, Y. Otto, Bürger (61. Putaro), Kobylanski (78. Feigenspan), Pourié (46. Ademi)

FC Bayern München II
Hoffmann – Will, Richards, Feldhahn, Stanisic, Zaiser, Welzmüller, Jeong, Batista Meier (73. Musiala), Wriedt (90.+4. Kern), Arp (29. Waidner)

Tore
0:1 Arp (9.)
1:1 Kobylanski (12.)

Besondere Vorkommnisse
Gelb-Rote Karte Stanisic (12.)
Gelb-Rote Karte Burmeister (90.+3.)

Zuschauer
487 Zuschauer waren beim Autokino auf dem Schützenplatz und unterstützen die Löwen aus der Ferne.

Fotos: Agentur Hübner / Imago Images / Joachim Sielski