NEWS // Spiele

Zurück

Sonntag 18.01.2015

Unentschieden im ersten Testspiel gegen Mainz

Zwei Elfmetertore sorgen für 1:1-Endstand

Im ersten der drei Testspiele im Trainingslager trafen die Braunschweiger in Algeciras auf den Tabellenzwölften der Bundesliga. Etwa 100 Kilometer von Jerez entfernt endete die Partie mit 1:1-Unentschieden. Johannes Geis brachte die Mainzer per Foulelfmeter zunächst in Führung (33.). Im zweiten Durchgang sorgte Marc Pfitzner, ebenfalls per Strafstoß, für den Ausgleich (75.).

Bei milden 13° Celsius und Regen in Andalusien waren die Löwen zu Beginn das stärkere Team. Circa 50 mitgereiste Eintracht-Anhänger machten sich von Beginn an lautstark bemerkbar. Die Blau-Gelben hatten zwar auch auf dem Feld etwas mehr Spielanteile, aber zu Torraumszenen kamen sie zunächst nicht. Es dauerte bis zur zwölften Minute, ehe Eintracht in Person von Raffael Korte zur ersten Chance kam. Nach einem Gestochere im Mainzer Strafraum landete das Spielgerät beim 24-Jährigen. Doch seinen Schuss aus kurzer Distanz blockte Soto ab und klärte die Situation (12.). Kurze Zeit später bediente Ryu Havard Nielsen, jedoch verfehlte der Versuch des Norwegers sein Ziel und ging knapp am linken Pfosten vorbei (16.).

Die Nullfünfer brauchten hingegen etwas länger, um zu ihrer ersten Gelegenheit zu kommen. Clemens versuchte sein Glück aus der zweiten Reihe, aber das Leder flog deutlich über das Gehäuse von Rafal Gikiewicz (19.). Fast im Gegenzug kamen die Löwen wieder in Tornähe. Nielsen steckte auf Ryu durch, doch Loris Karius, der Schlussmann der Mainzer, war hellwach und grätschte den Ball im letzten Moment vor dem Südkoreaner ab (20.).

Mainz geht durch Elfmeter in Führung


Nach einem Foul der Niedersachsen führten die Mainzer den Freistoß schnell aus und überraschten somit die Braunschweiger. De Blasis tauchte allein vor Gikiewicz auf. Der Pole holte den gegnerischen Angreifer von den Beinen und der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Zwar war der Keeper in der richtigen Ecke, aber es reichte nicht, um den Treffer zu verhindern. Johannes Geis brachte seine Mannschaft somit in Führung (33.). Lieberknecht im Nachgang der Partie zur Elfmetersitiuation: "Der Schiedsrichter hat sich nach dem Spiel bei mir entschuldigt. Es lag kein Kontakt vor." Bis zur Halbzeitpause tat sich nicht mehr viel. Beide Teams versuchten, den Ball lange in den eigenen Reihen zu halten und möglichst keine Fehler zu machen. Die Abwehrreihen standen kompakt und ließen wenige Torchancen zu.


Den Bericht zum Test gegen Mainz in voller Länge gibt es bei Eintracht-TV


Auch mit Beginn der zweiten Hälfte änderte sich nicht viel am Spielverlauf. Viele Pässe in der eigenen Hälfte, aber wenig Torraumszenen. Wenn es mal gefährlich wurde, dann überwiegend nach Standardsituationen. Einen Freistoß der Nullfünfer aus dem linken Halbfeld köpfte Kessel jedoch aus der Gefahrenzone (51.).

Um aus dem Spiel heraus zu Chancen zu gelangen, fehlte es beiden Mannschaften neben der nötigen Kreativität am letzten Quäntchen Glück. So landete der Ball zufällig vor den Füßen von Jonas Hofmann. Die Leihgabe des BVB zog von der Strafraumgrenze ab, aber der Braunschweiger Schlussmann war zur Stelle und hielt das Spielgerät sicher fest (62.).

Wenige Torchancen aus dem Spiel – Pfitzner sorgt für Ausgleich

Auf der anderen Seite kamen die Blau-Gelben ebenfalls durch einen Freistoß zu ihrer nächsten Möglichkeit. Hendrick Zuck legte sich das Leder zurecht, doch sein Schuss ging deutlich über die Querlatte (66.). Kurze Zeit später bekamen die Rheinhessen aus ähnlicher Position einen Freistoß zugesprochen. Aber auch der Ball von Pierre Bengtsson verfehlte sein Ziel (68.).

In der 74. Spielminute wechselte Löwen-Coach Torsten Lieberknecht auf acht Positionen. Den frischen Wind bekam die Mainzer Abwehrreihe auch direkt zu spüren. Maximilian Sauer war in seiner ersten Aktion nur durch ein klares Foul zu stoppen. Auch Eintracht bekam den Elfmeter. Marc Pfitzner verwandelte trocken zum Ausgleich (75.).  

Bis zum Schlusspfiff sorgten die frischen Kräfte auf Seiten der Braunschweiger noch einmal für Schwung. Die letzte Gelegenheit im Spiel hatte Salim Khelifi. Der Schweizer lief allein auf den Mainzer Torhüter zu, doch dieser entschied das Duell für sich (90.). Der Siegtreffer wollte nicht mehr gelingen und so blieb es beim verdienten 1:1-Unentschieden.

Eine Bildergalerie sowie eine Highlight-Zusammenfassung auf Eintracht-TV folgen.

Am morgigen Montag folgt bereits der nächste Test gegen den FC Luzern. Anpfiff der Partie ist um 16 Uhr.


Eintracht
Gikiewicz - Hedenstad (73. Sauer), Reichel, Correia, Kessel (73. Washausen) - Zuck (73. Kehlifi) , Theuerkauf (73. Vrancic), Boland (73. Pfitzner), R. Korte (73. Omladic) - Nielsen (73. Hochscheidt), Ryu (73. Bakenga)

Tore
0:1 Geis (33. FE)
1:1 Pfitzner (75. FE)

Zuschauer
circa 100

Fotos: Erik Rosenberg

nach oben