NEWS // Nachwuchs

Zurück

Donnerstag 17.10.2019

Wiederbelebung als Teamleistung

Schulung zum richtigen Verhalten beim Herzversagen

Am vergangenen Dienstag nahmen die Trainer und die Mannschaften U15, U16, U17 und U19 des Braunschweiger Nachwuchsleistungszentrum an einer Reanimationsschulung teil. Insgesamt über 70 Trainer und Spieler absolvierten in vier Gruppen die ca. 90 minütigen Schulung. 

Die Themen „Herzstillstand“ oder „Plötzlicher Herztod“ sind nicht erst seit dem die spanische Fußballtorwart-Legende Iker Casillas einen Herzinfarkt erlitt in den Fokus der Öffentlichkeit gerutscht. Im März des vergangenen Jahres starb bereits der Italiener Davide Astori vom AC Florenz an einem Herzstillstand. Grund genug für die Verantwortlichen des NLZs entsprechende Präventionsmaßnahmen einzuleiten.

Gemeinsam mit dem HEH, dem Medizin-Partner des NLZs und Dr. Torsten Morschheuser von Sportmed-Kiel organisierte Jesper Schwarz, Leiter Sportmedizin, Gesundheit und Leistung, das Gemeinschaftsprojekt vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) und der Deutschen Herzstiftung.

Zusammen mit seiner medizinischen Fachangestellten Sophie Ohms schulte Dr. Morschheuser, Kardiologe und Sportmediziner, die Trainer und Spieler zunächst in kurzen Theorieblocks die Grundlagen der Physiologie des Herzens sowie der Reanimation, um das Gelernte anschließend mit einer Herz-Lugen-Wiederbelebung in die Praxis umzusetzen. Auch Dr. Hans-Peter Sobotta, Chefarzt der Sportmedizin im HEH und Mannschaftsarzt des NLZs, nahm an der Veranstaltung teil.

Deniz Dogan, Nachwuchscheftrainer und Trainer der U19, der mit seiner Mannschaft an der Veranstaltung teilnahm, sagte: „Die Veranstaltung war sehr kurzweilig und ein guter Mix aus Theorie und Praxis. Darüber hinaus können die Spieler das Gelernte auch außerhalb des Fußballplatzes anwenden. Ein Notfall kann ja genauso gut im Alltag auf der Straße passieren.“

nach oben