NEWS // Spiele

Zurück

Sonntag 01.09.2019

"Wir lassen uns als Mannschaft nicht unterkriegen"

Die Stimmen zum Sieg gegen Uerdingen

Nach einer umkämpften ersten Hälfte, gelangten die Löwen nach dem Wiederanpfiff zunächst in Rückstand und mussten zudem eine Rote Karte für Marc Pfitzner hinnehmen. Mit einer Energieleistung drehten die Blau-Gelben die Partie zu ihren Gunsten und siegten am Ende mit 2:1. Die Stimmen zum Spiel:

Yari Otto

"Es ist der Wahnsinn, dass wir das noch in Unterzahl gedreht haben. Alle haben von vorne bis hinten mitgemacht und alles rausgehauen. Bei meinem Tor war das ein perfektes Zuspiel, dass ich oben links im Giebel versenkt habe. Ich habe bisher zwar wenig gespielt, aber genau dafür muss man dann da sein und seine Chance nutzen."

Robin Becker

"Wir sind schwer ins Spiel gekommen und haben uns nicht so sicher gefühlt. Uerdingen hatte zwar mehr den Ball, aber wir hatten auch unsere Konterchancen und standen defensiv gut. Die Rote Karte war eine Bärenaufgabe und wir haben gezeigt, dass wir uns als Mannschaft von gar nichts unterkriegen lassen. Jedem tat es heute gut, dass wir dieses Spiel noch gewonnen haben."

Danilo Wiebe

"Der Sieg ist einfach schön für die Mannschaft und ich freue mich über meinen Treffer, nach der schwierigen Zeit. Die Rote Karte war schon ein Wendepunkt und auch ein Kompliment an meine Mitspieler, wie jeder noch einmal eine Schippe draufgelegt hat."

Christian Flüthmann

"Mit der ersten Halbzeit war ich nicht ganz zufrieden, weil wir uns zu sehr haben hinten reindrängen lassen. Außerdem haben wir Uerdingen das Positionsspiel überlassen und die Halbräume freigegeben. Wir hatten zwar viele Ballgewinne, haben aber keine Ruhe ins Spiel bekommen. Im zweiten Durchgang haben wir dann mutiger nach vorne verteidigt und geraten dann durch einen Standard in Rückstand. Die Rote Karte war ein Schlüsselmoment. Es war ein schöner und motivierender Sieg, den wir jetzt mitnehmen."

Heiko Vogel

"Der Knackpunkt für uns war auch die Rote Karte, aber im negativen Sinne. Wir hatten zwar die eine oder andere Konterchance gegen uns, aber die hat Lukas dann gut vereitelt. Wie auch schon in der Vergangenheit hatten wir eine gute Spielanlage, aber wir kreieren einfach keinen Lauf. Ein Sonntagsschuss ist zwar glücklich, aber ich kann ihn auch nur versenken, wenn ich ihn abgebe. Wir geben leider zu wenig Schüsse ab, um kommen gar nicht in die Situation eines Sonntagsschusses. Der abgefälschte Ball passt einfach in unsere aktuelle Lage."

Foto: imago images / MaBoSport

 

 

nach oben