NEWS // Spiele

Zurück

Sonntag 27.10.2019

"Wir sind froh über die drei Punkte"

Die Stimmen zum Auswärtserfolg in Großaspach.

Die Löwen gewinnen mit 3:1 bei der SG Sonnenhof Großaspach und springen auf den dritten Tabellenplatz. In einer umkämpften Partie treffen Kobylanski, Proschwitz und Feigenspan für Blau-Gelb. Die Stimmen zum Spiel:

 

Martin Kobylanski

"Wir haben uns als Mannschaft viel vorgenommen und sind natürlich sehr froh über die drei Punkte, auch, wenn die Leistung vielleicht nicht ganz so gut gewesen ist. Solche Spiele gehören aber auch dazu und dann zählen nur die Punkte. Wir haben uns im Training die nötige Lockerheit geholt und brauchten den Sieg um in der Spitzengruppe zu bleiben. Wir wollen nichts verschenken, sondern immer Vollgas geben."

Marc Pfitzner

"Ich war sehr froh über die Chance zu spielen, es hat wirklich Spaß gemacht. Es war zwar nicht unser bestes Spiel, aber der Einsatz hat gestimmt. Am Ende haben wir uns voll dagegen gestemmt und uns den Sieg verdient. Wir sehen im Training, dass wir Tore schießen können und zweifeln deshalb nicht an unserer Qualität."

Christian Flüthmann

"Es war heute ein Arbeitssieg, in der ersten Halbzeit hat uns ein bischen der Mut gefehlt und wir haben viel mit langen Bällen agiert. Großaspach hat das gut verteidigt. Das zweite Tor war mit dem Pass von Pfitzner sehr gut herausgespielt. Großaspach hat mit großer Wucht gespielt, mit Feigenspan kam dann die Effektivität, die wir in den letzten Wochen haben missen lassen. Wir haben heute unsere Chancen genutzt."

Oliver Zapel

"Meine Mannschaft war von der ersten Minute an überzeugt und hat viel in das Spiel investiert, sowohl kämpferisch, als auch fußballerisch. Unterm Strich hatten wir die viel größere Möglichkeit an Chancen und Standardsituationen. Wir haben zu unseren Gegentoren leider immer etwas beigetragen. Wir hätten schon vor der Halbzeit den Ausgleich machen können, am Ende macht die Eintracht das 3:1 aus einem fast unmöglichen Winkel und dann verliert man so ein Spiel."

Foto: imago images / Jan Huebner

nach oben