NEWS // Geschichten von Früher

Zurück

Samstag 17.12.2016

Damals vor 50 Jahren

Rückblick auf die Meistersaison - 17. Spieltag

In dieser Spielzeit jährt sich der Gewinn der Deutschen Fußballmeisterschaft zum 50. Mal. Um dieses aus Sicht der Löwen bis heute einmalige Ereignis noch einmal zu würdigen, blickt eintracht.com Woche für Woche auf die einzelnen Spieltage von damals zurück.

17. Spieltag am 17. Dezember 1966

1. FC Nürnberg - Eintracht 0:4

Herbstmeister durch erfolgreiches Konterspiel
Die unüberwindliche Abwehr der Löwen war auch im letzten Spiel des Jahres 1966 der Garant für einen erfolgreichen Auftritt in Nürnberg. Hinten stand wieder einmal die Null und vorne sorgten überfallartige Konterattacken für einen letztlich etwas zu hoch ausgefallenen Auswärtssieg beim Club, der bis zum ersten Gegentor ein ebenbürtiger Gegner gewesen war.

Für die Führung zeigte sich Dulz nach einem rasch ausgeführten Freistoß in der 36. Spielminute verantwortlich. Mit diesem knappen Vorsprung aus Sicht der Löwen ging es in die Pause. In der zweiten Halbzeit schraubte Blau-Gelb das Ergebnis dann noch in die Höhe. Grzyb (64.) und Ulsaß (70.) machten mit einem Doppelschlag innerhalb von sechs Minuten alles klar, ehe Saborowski (87.) mit seinem Tor für den Endstand sorgte.

Damit war Eintracht Herbstmeister und die Braunschweiger Zeitung orakelte: "So wird diese Mannschaft gewiss auch in der Rückrunde ihren Weg machen." Zumal auf die Eintracht in dieser Rückrunde neun Heim- und acht Auswärtsspiele warteten und alle Konkurrenten (außer Dortmund) noch nach Braunschweig kommen mussten. Lothar Ulsaß war sich deshalb sicher: "Bei der Endabrechnung sind wir auf jeden Fall dabei." Er sollte Recht behalten.

Foto: Archiv




nach oben