NEWS // Geschichten von Früher

Zurück

Samstag 28.01.2017

Damals vor 50 Jahren

Rückblick auf die Meistersaison - 18. Spieltag

In dieser Spielzeit jährt sich der Gewinn der Deutschen Fußballmeisterschaft zum 50. Mal. Um dieses aus Sicht der Löwen bis heute einmalige Ereignis noch einmal zu würdigen, blickt eintracht.com Woche für Woche auf die einzelnen Spieltage von damals zurück.

18. Spieltag am 7. Januar 1967

Werder Bremen - Eintracht  2:3

Auf einem hart gefrorenem Boden im Weser-Stadion, den die Berichterstatter mit einer Eisbahn verglichen, sicherte sich Eintracht beim Start in die Rückrunde vor 50 Jahren den Sieg gegen eine keinesfalls enttäuschende Werder-Mannschaft. Allein der gegnerische Torwart Bernard hatte nicht seinen besten Tag erwischt und wurde nach Spielschluss heftig von Trainer Brocker kritisiert. Auch beim Siegtor der Löwen in der 81.Minute sah der Keeper unglücklich aus, als er bei seinem Rettungsversuch ins Rutschen kam. Aber auch Eintracht-Schlussmann Horst Wolter reagierte beim 1:1-Ausgleich der Bremer nicht souverän und hätte den Ball bei normalen Bodenverhältnissen sicherlich gehalten.

Vor 20.000 Zuschauern brachte Erich Maas die Blau-Gelben in der 11. Minute in Führung, nach dem Ausgleich durch Zebrowski stellte Lothar Ulsaß in der 36. Minute den alten Abstand wieder her. Mit einem Kopfball sorgte dann Max Lorenz, der von 1969 bis 1972 das Braunschweiger Trikot tragen sollte, wiederum für die Egalisierung. Doch Ulsaß, der eine großartige Partie bot, führte die Eintracht noch zum Sieg und wurde von der Sportpresse mit folgenden Worten gelobt: "Er war eine Angriffsspitze wie aus Stahl, so scharf und so biegsam zugleich."

Trainer Johannsen hatte gewußt, was auf die Löwen zukommen würde: "Als Herbstmeister werden wir von allen gejagt. Die kommenden 17 Spiele werden für uns schwerer als die ersten 17." Der Auftakt in Bremen aber war schon einmal gelungen. Auch wenn der Sieg sicherlich etwas glücklich zustande kam, so war sich die Presse doch einig, dass Eintracht die geschlossenere und variantenreichere Mannschaftsleistung im Weser-Stadion gezeigt hatte.

nach oben