NEWS // Geschichten von Früher

Zurück

Sonntag 05.02.2017

Damals vor 50 Jahren

Rückblick auf die Meistersaison - 19. Spieltag

In dieser Spielzeit jährt sich der Gewinn der Deutschen Fußballmeisterschaft zum 50. Mal. Um dieses aus Sicht der Löwen bis heute einmalige Ereignis noch einmal zu würdigen, blickt eintracht.com Woche für Woche auf die einzelnen Spieltage von damals zurück.

19. Spieltag am 21. Januar 1967

Eintracht – 1860 München 1:0

Moll sorgte für den ersten Sieg über 1860 München – Nachdem die Eintracht in den ersten acht Heimspielen der Saison 1966/1967 nur einen einzigen Punkt hatte abgeben müssen, fanden sich 35.000 Zuschauer mit entsprechend großen Erwartungen zum Besuch der Münchener Löwen im Eintracht-Stadion ein. In der ersten Halbzeit spielten allerdings nur die Gäste groß auf, so dass den Zuschauern, die den Sechzgern für ihr großartiges Spiel sogar Beifall spendeten, um ihre Blau-Gelben angst und bange wurde.

Nach der Pause aber legten die roten Löwen so richtig los. Angriff über Angriff lief jetzt auf das von Radenkovic glänzend gehütete Tor der Münchener. Mehrfach konnte „Radi“ seine Mannschaft vor einem Rückstand bewahren. In der 77. Minute war aber auch er machtlos, als sich Verteidiger Jürgen Moll in den Angriff eingeschaltet hatte und aus zwölf Metern zum alles entscheidenden Tor treffen konnte. Trainer Johannsen hatte den früheren treffsicheren Mittelstürmer der Eintracht zum stürmenden Außenverteidiger umgeschult und freute sich daher besonders über dessen erstes Tor als Verteidiger.

Damit blieben die Blau-Gelben weiterhin zuhause unbesiegt, konnten 1860 erstmals beide Punkte abnehmen (damals gab es ja für einen Sieg nur zwei Zähler) und festigten die Tabellenführung vor den mit einem Spiel im Rückstand befindlichen Frankfurtern.


Das Archiv-Foto, zeigt den Torschützen Moll vor 60-Torhüter Radenkovic umgeben von drei Münchener Spielern

nach oben