NEWS // Geschichten von Früher

Zurück

Freitag 10.02.2017

Damals vor 50 Jahren

Rückblick auf die Meistersaion - 20. Spieltag

In dieser Spielzeit jährt sich der Gewinn der Deutschen Fußballmeisterschaft zum 50. Mal. Um dieses aus Sicht der Löwen bis heute einmalige Ereignis noch einmal zu würdigen, blickt eintracht.com Woche für Woche auf die einzelnen Spieltage von damals zurück.

20. Spieltag am 28. Januar 1967

1. FC Köln - Eintracht 1:0

Mit den Worten "Hier in Köln sehen wir immer blöd aus" kommentierte Eintrachts Abwehrmann Walter Schmidt die 0:1-Niederlage der Löwen im Müngersdorfer Stadion. Wäre Horst Wolter an diesem Tag nicht in so großartiger Verfassung gewesen, dann hätte es ein Debakel für die Blau-Gelben werden können. Reihenweise entschärfte Löwen-Torwart Schüsse von Wolfgang Overath und Hannes Löhr. So entschied der dennoch von Löhr in der 46. Minute erzielte Treffer das Spiel für die Kölner, die völlig verdient als Sieger vom Platz gingen.

Von der Eintracht-Elf konnten an diesem 28. Januar 1967 außer Wolter nur noch Lothar Ulsaß, Joachim Bäse und Schmidt gefallen. Auch wenn Jürgen Moll und Peter Kaack bis zum Umfallen kämpften, so blieben die Blau-Gelben über 90 Minuten doch harmlos und ohne Torchance. Wolters Fazit: "Das war ein Mist-Spiel, das wir schnell vergessen sollten."

Nach diesem enttäuschenden Auftritt in Köln stand für die Braunschweiger, die schon in der ersten DFB-Pokalrunde gegen den MSV Duisburg ausgeschieden waren, an dem folgenden Pokalwochenende ein Freundschaftsspiel in Fürth auf dem Programm. Am 11. Februar 1967 ging es dann in der Bundesliga mit dem Schlager-Spiel gegen den punktgleichen Namensvetter aus Frankfurt im Eintracht-Stadion weiter.

 

nach oben