NEWS // Geschichten von Früher

Zurück

Donnerstag 03.12.2015

Geschichten von früher

Blau-Gelb gegen Blau-Weiß

Fünf Jahrzehnte lang war es das klassische Braunschweiger Lokalderby, die Begegnung unserer Eintracht mit den Blau-Weißen vom SC Leu. So auch 1937, als sich beide Vereine am 23. Mai in einem Pokalspiel auf dem damaligen Leu-Platz an der Salzdahlumer Straße gegenüberstanden (Foto).

Mit dem Handballergebnis von 9:4 (3:2) sicherten sich die Löwen den Einzug in die nächste Runde. Vor 800 Zuschauern und bei schönstem Sonnenschein, so die Eintracht-Chronik, sei es „ein treffliches Sommerfußballspiel“ gewesen. In der Einzelkritik heißt es: „Prächtig Hubert Sacha, ganz groß Lachner, unerreicht der brillante Tor-Instinkt von Ender.“

Oftmals viele Tore

Für die Zuschauer dürfte sich das Kommen also gelohnt haben. In den fünfzig Jahren zwischen 1923 und 1973 standen sich Eintracht und Leu in 34 Meisterschafts-, Pokal- und Freundschaftsspielen gegenüber. Manchmal gab es dabei ähnlich kuriose Ergebnisse wie das 9:4 von 1937. So ein 5:5 (1930), ein 7:2 zwei Jahre später, sogar ein 19:0 im Kriegsjahr 1942 und ein 7:0 (1969). Oft waren die Partien jedoch umkämpft und ausgeglichen.

In den zwischen 1923 und 1973 ausgetragenen 34 Spielen hieß der Sieger 24 Mal Eintracht und sechs Mal Leu, zudem trennten sich beide Teams vier Mal unentschieden. Leu spielt heute unter dem Namen „Heidberger SC Leu 06“ in der Bezirksliga. Über die große Zeit des Vereins berichtet der in diesem Jahr erschienene Kurzfilm „Schuld war Ulsaß!“ von Dirk Masson.

Foto: Archiv

 

 

nach oben