125 Jahre Eintracht Braunschweig

0:2-Niederlage in Heidenheim

Fehlende Durchschlagskraft in der Offensive

Eintracht Braunschweig startet mit einer Niederlage in die Saison 2020/2021 in der 2. Bundesliga. Robin Ziegele bekam in der 15. Minute einen Ball im Sechzehner an den Arm, worauf der Schiedsrichter mit Hilfe des VAR auf Elfmeter entschied. Patrick Schmidt versenkte diesem und brachte die Mannschaft von FCH-Trainer Frank Schmidt in der 17. Minute in Führung. Nach dem Pausenpfiff startete die Eintracht spielbestimmend, Suleiman Abdullahi scheiterte in der 67. Minute mit seinem Kopfball nur knapp. Heidenheim nutzte seine Chance im zweiten Durchgang eiskalt: In der 75. erzielte Kevin Sessa nach einem Konter das 0:2. Auch in der letzten Viertelstunde schafften es die Blau-Gelben nicht, eine ihrer Chancen zu nutzen. Proschwitz hatte nach seiner Einwechslung die aussichtsreichste, fand aber in Müller im Tor der Heidenheimer seinen Meister (85.). So blieb es bei der 0:2-Auftaktniederlage für blau-gelb.

Ausgangslage
Zum Saisonauftakt 2020/2021 ging es für die Löwen direkt gegen einen starken Gegner auf den Platz. Der 1. FC Heidenheim 1948 spielte letzte Saison um den Aufstieg in die 1. Bundesliga und verpasste diesen nach zwei Unentschieden in der Relegation gegen den SV Werder Bremen nur knapp. Auch die Vorbereitung der Mannschaft von Frank Schmidt lief gut, so schlug man den Schweizer Erstligisten St. Gallen unteranderem mit 6:2. Am vergangenen Wochenende verlor Heidenheim jedoch im DFB-Pokal mit 0:1 gegen den SV Wehen Wiesbaden.

Highlights

7. Minute: Mainka legt Ben Balla auf links und wird zurecht mit Gelb verwarnt. Freistoß für die Löwen, Kobylanski bringt das Leder in den Strafraum, Müller im Tor der Hausherren kann klären.

14. Minute: Jannis Nikolaou setzt sehenswert Manni Abdullahi in Szene, dessen Abschluss am Außennetz landet.

15. Minute: Kerschbaum hält aus der Distanz drauf, Ziegele bekommt den Ball im Sechzehner an den Arm. Der VAR ist im Einsatz und entscheidet auf Elfmeter.

17. Minute: Patrick Schmidt läuft an und versenkt die Kugel im Netz. Der 1. FC Heidenheim 1846 geht in Führung.

23. Minute: Schöne Kombination der Löwen über die linke Seite. Ben Balla wird im Strafraum geschubst, lässt sich aber nicht fallen, sondern sucht den Weg zum Tor und holt die Ecke für blau-gelb raus.

25. Minute: Dornebusch leitet den Konter über Wiebe ein, der Kaufmann bedient. Der Neuzugang findet Kobylanski im Zentrum, dessen Schuss links am Tor vorbei geht. Das sah schon ordentlich aus, weiter so, Männer!

26. Minute: Im Anschluss sieht Kaufmann die gelbe Karte für Meckern.

29. Minute: Das muss das 0:2 für den 1. FC Heidenheim 1846 sein, Schimmer wird am Fünfer bedient und haut das Leder deutlich über das Tor. Puh!

37. Minute: Ben Balla foult Pick, Freistoß für die Hausherren. Busch tritt an und schießt den Ball in die Mauer, von wo das Spielgerät zur Ecke fliegt.

40. Minute: Wydra mal mit einem Versuch. Der Schuss des Abwehrchefs geht aber weit am Tor vorbei.

42. Minute: Eine lange Flanke von Kijewski landet auf dem Kopf von Kobylanski, der den Ball nicht mehr auf das Tor gedrückt bekommt - drüber.

44. Minute: Kobylanski schlägt einen Freistoß in den Strafraum, wo Schultz zum Kopfball kommt. Der Verteidiger stand dabei aber im Abseits.

Halbzeit: Heidenheim kam druckvoller in die Partie und ging durch einen Handelfmeter in Führung. Die Löwen versuchten in der Folge, Chancen zu kreieren, schafften es aber nicht, gefährlich vor das Tor der Hausherren zu kommen.

57. Minute: Wiebe klaut Pick stark den Ball und leitet den nächsten Angriff ein. Busch schubst Abdullahi klar um, die Pfeife von Winter bleibt stumm. Kurz darauf wechselt Frank Schmidt: Theuerkauf, Kühlwetter Pfeile abwärts und aufwärts in offenem Kreis gegen den Uhrzeigersinn Schimmer, Leipertz.

63. Minute: Meyer bereitet einen Doppelwechsel vor: Felix Kroos und Marcel Bär machen sich bereit.

67. Minute: Fast der Ausgleich für die Eintracht! Nach einer Flanke kommt Abdullahi an den Ball, der knapp am Tor vorbei geht. Vor der Ecke gibt es den Wechsel: Kroos und Bär kommen für Ziegele und Kaufmann.

69. Minute: Die Löwen sind aktuell die deutlich aktivere Mannschaft. Vom 1. FC Heidenheim 1847 ist offensiv in Durchgang zwei nichts zu sehen. Kämpfen, Jungs!

75. Minute: Tja, so ist das eben. Die Löwen sind am Drücker und Heidenheim trifft. Nach einem Konter bekommt die Eintracht den Ball nicht geklärt, der eingewechselte Sessa bedankt sich.

79. Minute: Doppelwechsel Heidenheim: Schnatterer und Schöppner kommen für Geipel und Kerschbaumer. Kurz darauf können die Hausherren auf 3:0 stellen, der Kopfball geht knapp am Gehäuse der Eintracht vorbei.

82. Minute: Auch Meyer tauscht doppelt: Proschwitz und Bürger Pfeile kommen für Wiebe und Ben Balla. Wenige Augenblicke später prüft Proschwitz Müller per Kopf, der das Leder überragend über die Latte lenkt.

86. Minute: Wieder Proschwitz, der freigespielt wird, den Ball aber zu zentral auf das Tor schießt. Kein Problem für Müller, da war mehr drin.

88. Minute: Schultz hat sich nach einem Zweikampf verletzt, Benny Kessel ist ab sofort mit von der Partie.

90. Minute: Dann ist Schluss. Die Eintracht unterliegt dem 1. FC Heidenheim 1846 mit 0:2. Offensiv war es über weite Strecken zu wenig, die Gegentreffer fielen unglücklich. Mund abputzen und gegen Kiel die ersten Punkte holen, Löwen!

Aufstellung

1. FC Heidenheim 1846
Müller - Busch, Steurer, Mainka, Geipl (80. Schöppner), Schimmer (58. Kühlwetter), Leipertz (58. Theuerkauf), Pick (68. Sesser), Föhrenbach, Kerschbaumer (80. Schnatterer), Schmidt

Eintracht Braunschweig
Dornebusch – Nikolaou, Wydra, Kaufmann (68. Bär), Kobylanski, Abdullahi, Wiebe (82. Proschwitz), Kijewski, Ben Balla (82. Bürger), Schultz (83. Kessel), Ziegele (68. Kroos)

Tore:
0:1
Schmidt (17.)
0:2 Sessa (75.)

Zuschauer:
2052

Fotos: imago images

1. FC Heidenheim - Eintracht