125 Jahre Eintracht Braunschweig

Eintracht besiegt die SG Dynamo Dresden mit 1:0

Nico Klaß erzielt sein erstes Tor für die Löwen

Am heutigen Freitag, dem 21. August 2020 ging es für die Mannschaft von Chef-Coach Daniel Meyer gegen den Zweitliga-Absteiger Dynamo Dresden auf den Platz. Zum Abschluss ihres Trainingslagers wartete auf die Löwen diesmal eine Mannschaft, gegen die von Beginn an mehr Spielverantwortung gezeigt werden musste. Das erste Mal unterstützten die Neuzugänge Fabio Kaufmann, Yassin Ben Balla, Iba May, Felix Dornebusch und Suleiman Abdullahi die Mannschaft. Robin Ziegele und Marcel Bär waren angeschlagen und standen daher Chef-Trainer Daniel Meyer nicht zur Verfügung.

In der ersten Halbzeit fanden die Löwen nur sehr schwer ins Spiel. Die Mannschaft von Chef-Trainer Meyer zeigte zu wenig Stärke in der Offensive und kam nicht gefährlich vor das Tor der SGD. Kurz vor der Halbzeit verpasste Dynamo dann ihre Führung, als ein Kopfball das Gehäuse nur um Zentimeter verfehlte.

Auch in der zweiten Hälfte ergaben sich aus dem Spiel der Blau-Gelben nur wenige Chancen. In der 58. Minute konnte Nico Klaß dann nach einem Eckball von Martin Kobylanski verwandeln. Im weiteren Verlauf des Spiels verteidigte die Eintracht gut, es ergaben sich jedoch keine weiteren Torchancen, die Partie endet 1:0.

Die Stimmen zum Spiel:

Chef-Trainer Daniel Meyer:
"An positiven Dingen können wir heute festhalten: Auch so ein Spiel muss man gewinnen können, das haben wir getan. Das war es dann aber leider auch. Wir haben von der fehlenden Dresdener Chancenverwertung profitiert und nicht, weil wir gut verteidigt haben. Da wir Probleme hatten, wollten wir das Spiel umstellen und es mit einfacheren Mitteln versuchen. Wir haben das in der Halbzeit angesprochen, es jedoch auch danach nicht umgesetzt. Wir dürfen uns von den guten Aspekten aus dem Wolfsburg-Spiel nicht blenden lassen. Ich fand das Spiel heute über 90 Minuten vogelwild, es war kaum Struktur zu erkennen. Am Ende des Trainigslagers und nach dreieinhalb Stunden Fahrt, ist eine schwächere Leistung grundsätzlich auch zu akzeptieren. Ich habe aber kein Verständnis dafür, dass wir keinen Lerneffekt über die Spieldauer zeigen. Ich bin aber froh, dass uns sowas jetzt passiert, damit wir nicht Gefahr laufen, die Orientierung zu verlieren. Wir sind in einem Prozess und müssen lernen, an einem Tag, an dem es nicht gut läuft, zu einer Stabilität zu kommen, die uns ein positives Ergebnis liefert. Das Ergebnis haben wir geliefert, die Stabilität vermissen lassen."

Nico Klaß:
"Von außen hat man gesehen, dass wir noch an vielen Dingen arbeiten müssen. Ich freu mich natürlich für das Tor, aber die Dresdner haben uns auch sehr überrascht und vorne zugestellt. Wir haben heute keinen guten Tag gehabt, deshalb geht es im nächsten Spiel darum, die Sachen besser zu machen."

Aufstellung:

Eintracht:
Engelhardt (46. Dornebusch) - Klaß, Nikolaou (46. Schultz), Kessel (46. Wydra) - Schlüter (72. Putaro), Ben Balla (72. Kijewski), May (65. Kammerbauer), Kaufmann (72. Wiebe) - Schwenk (46. Bürger) - Abdullahi (65. Proschwitz), Kobylanski (72. Otto)

Dynamo Dresden:
Broll – Knipping, Stark, Hartmann, Vlachodimos, Diawusie, Löwe, Becker, Mai, Horvath, Stor

Tore:

0:1 Klaß (58.)