125 Jahre Eintracht Braunschweig

Eintracht erinnert an Ernst Naab:

Mittelfeldspieler wäre am 17. Oktober 100 Jahre alt geworden

Ernst Naab, der 1938 zur Eintracht kam, wurde am 17. Oktober 1920 geboren. Er spielte bis 1951 an der Hamburger Straße und bestritt für die Löwen nach dem Ende des 2. Weltkriegs 100 Spiele in der Oberliga Nord, in denen er sieben Tore erzielte. 1951 berichteten die Vereinsnachrichten lapidar, dass es „zu keinem neuen Vertragsabschluss“ kam, Naab wechselte daraufhin zu Hannover 96. Als Spielertrainer arbeitete Naab dann noch bei TuS Celle und beim VfV Hildesheim. Ein großer Erfolg gelang ihm 1969 als Trainer des SC Leu Braunschweig, mit dem er nach mehreren vergeblichen Anläufen den Aufstieg in die Regionalliga Nord – damals die zweithöchste deutsche Spielklasse – feiern konnte. Naab verstarb am 14. August 1986.

Das Bild zeigt Ernst Naab (ganz links) bei einem Oberligaspiel im Eintracht-Stadion mit seinen Mannschaftskameraden Werner Seitz und Rudolf („Zucker“) Müller.

Fotos: Eintracht-Archiv