125 Jahre Eintracht Braunschweig

Stadiongeflüster

Alles rund um das aktuelle Geschehen nach der Länderspielpause

In unserem Stadiongeflüster erfahrt Ihr, was neben dem Training und Spielen sonst noch bei den Löwen los ist. Aufgrund der drei positiven Corona-Tests in der vergangenen Woche, wurde zu Wochenbegin kontaktlos und in Kleingruppen trainiert. Dabei handelte es sich um eine reine Vorsichtsmaßnahme. Nachdem bei der gestrigen Testung auf Covid-19 alle Ergebnisse negativ ausfielen, startete die Mannschaft von Chef-Trainer Daniel Meyer am heutigen Mittwoch planmäßig in die Vorbereitung für die Partie gegen den Karlsruher SC.

Dabei wurde der Fokus auf Passübungen, sowie eine Turnierform gelegt. Zuvor hatte das Team unter der Leitung von Athletik-Trainer Marc Lorius noch Übungen zur Stabilisation gemacht.

Nach der Einheit sprach Daniel Meyer mit eintracht.com, über…

…über die positiven Corona-Tests:

"Die positiven Tests haben bei der Mannschaft eine Wirkung hinterlassen. Das Thema ist natürlich präsent. Wenn du es dann in der Kabine hast, ist es nochmal ein anderer Umstand. Wir sind froh, dass es mit den Reha-Spielern eine eingegrenzte Gruppe war, die wir schnell identifizieren konnten und die ohnehin isoliert war. 
Bei den Nachtests zu Beginn der Woche waren keine weiteren Infizierten dabei. In der Länderspielpause hatten wir fast einen glücklichen Zeitpunkt für diese Fälle und können uns dann diese Woche wieder auf das nächste Spiel konzentrieren."

…über die heutige Trainingseinheit:

"Nachdem wir nach den positiven Tests seit Mittwoch kein Mannschaftstraining absolvieren konnten, bestanden die letzten Einheiten aus Lauftraining. Seit heute ging es darum eine Vielzahl an Ballkontakten zu haben und wieder Zweikämpfe zu führen. Im ersten Teil des Trainings haben wir mit einer Ballbesitzform und Passübungen angefangen. Danach haben wir uns in Turnierform von fünf gegen fünf bis hin zu zwei gegen zwei bekämpft und uns wieder in das körperbetonte Spiel stürzen zu können. Es hatte insgesamt eine gute Intensität und war wichtig für uns."