125 Jahre Eintracht Braunschweig

Umgang mit Dauer- und Tageskarten­abwicklung

"Wall of Fans" auf dem Stadiongelände für alle geplant, die auf eine Rückerstattung verzichten

Liebe Fans, Fanclubs, Sponsoren, Partner und Mitglieder unserer Eintracht,

wir möchten uns ganz herzlich bei der BTSV-Fanabteilung und den Unterzeichnern bedanken, die am Samstag die tolle Aktion „Ich pfeif‘ auf die Kohle, der Eintracht zum Wohle“ initiiert haben und unterstützen.

Auch wir beschäftigen uns bereits seit einigen Wochen mit diesem Thema. Es sind bereits zahlreiche Nachrichten und Anrufe von vielen Ticket- und Dauerkartenbesitzern sowie Partnern bei uns eingegangen, die von sich aus auf eine Rückerstattung ihrer Karten verzichten möchten, um den Verein in dieser außerordentlich schwierigen Situation zu unterstützen. Auch dafür sagen wir herzlichen Dank. Wir wissen, dass dies nicht selbstverständlich ist! Besonders bedanken wir uns bei den Fans, die durch die Corona-Krise selbst von Kurzarbeit oder sogar Arbeitslosigkeit betroffen sind sowie bei den Partnern, deren Betriebe Einbußen erleiden müssen und die trotzdem der Eintracht helfen wollen.

Wir befinden uns in einer schwierigen Situation, weil nicht nur dringend benötigte Einnahmen aus dem Ticketing, sondern auch aus dem Catering, Merchandising und Sponsorenbereich fehlen. Dies betrifft nicht nur die aktuelle, sondern auch besonders die nächste Saison. Mit der letzten Entscheidung der Bundesregierung steht fest, dass es vor dem 31. August 2020, wahrscheinlich aber auch deutlich darüber hinaus, keine Fußballspiele mit Zuschauern geben wird.

In Zahlen ausgedrückt bedeutet das konkret: Pro Heimspiel in der aktuellen Saison gehen uns allein Einnahmen aus dem Ticketing in Höhe von bis zu 250.000 Euro verloren. Sollte darüber hinaus die Hinrunde in der neuen Spielzeit 2020/2021 nicht mit Zuschauern stattfinden können, müssen wir im schlimmsten Fall mit fehlenden Gesamteinnahmen von bis zu 5 Millionen Euro gegenüber der ursprünglichen Saisonplanung rechnen. Auch wenn der gesamte Profibereich und die Mitarbeiter bereits Mitte März geschlossen in Kurzarbeit gegangen sind, ist es eine große Herausforderung, die Situation mit - wie es unser Präsident und Aufsichtsratsvorsitzender Sebastian Ebel formuliert hat - „zwei blauen Augen“, zu überstehen.

Jeder Fan und jeder Sponsor, der auf eine Rückerstattung verzichtet, hilft mit, den finanziellen Schaden zu verringern! Ausschließlich diejenigen Dauerkarten- und Tageskarteninhaber, die nicht auf eine Rückerstattung verzichten wollen oder können, müssen diese geltend machen. Das entsprechende Formular wird ab Montag, dem 11. Mai bis zum 31. Mai 2020 hier auf unserer Homepage im Bereich Tickets bereitgestellt.

Darüber hinaus werden wir uns mit unseren Sponsoren und Partnern in den nächsten Tagen gesondert in Verbindung setzen.

Eines ist uns wichtig: Wir haben Verständnis für die aktuelle persönliche Situation eines jeden Einzelnen. Dennoch haben wir die große Hoffnung, dass viele auf eine Rückerstattung verzichten.

Wir erleben eine außergewöhnliche Zeit, in der wir eine wahnsinnige Solidarität erfahren. Dies darf nie in Vergessenheit geraten und daher werden wir für alle, die auf Rückerstattung verzichten, als Dankeschön eine „Wall of Fans“ auf dem Stadiongelände errichten. Alle Unterstützer, die sich darauf verewigen möchten, schicken uns einfach eine E-Mail mit ihrem Namen und ihrem Geburtsdatum an ticketing@eintracht.com.

Eintracht hat keinen Goldesel im Keller stehen, der Verluste einfach ausgleicht, aber wir haben etwas, dass noch wertvoller ist: Eine 125-jährige Tradition mit der tiefen Verbundenheit und Hilfsbereitschaft der Eintracht-Familie. Eintracht ist das emotionale Herz der Region. Deshalb bitten wir Euch, dem Aufruf der Fanabteilung zu folgen, damit dieses blau-gelbe Herz auch in den nächsten 125 Jahren kraftvoll schlagen kann.

Danke.
Wir alle sind Eintracht!