125 Jahre Eintracht Braunschweig

VfL Bochum im Fokus

Die Ungeschlagenen aus dem Ruhrpott

Nach der Länderspielpause starten die Löwen wieder in den Liga-Alltag. Der nächste Gegner am Samstag, den 17. Oktober 2020 im EINTRACHT-STADION, ist die Mannschaft des VfL Bochum, die in der aktuellen Saison noch ohne eigene Niederlage auf Platz fünf der Tabelle steht.  

Nach einer furiosen Aufholjagd zum Ende der vergangenen Saison, bei der die Mannschaft des VfL acht Spiele am Stück nicht verlor, startete das Team vom 47-jährigen Trainer Thomas Reis auch in dieser Saison ohne Niederlage in die 2.Bundesliga. Dabei hatte der VfL bei der Punkteteilung gegen den FC St. Pauli und den VfL Osnabrück, sogar die Chance auf den Sieg. Gegen die Eintracht soll diese Serie nun ihre Fortsetzung finden.

Mangelnde Torausbeute

Im Zentrum der Aufmerksamkeit beim VfL steht im Moment Stürmer Simon Zoller. Nach drei Toren aus den vergangenen vier Spielen, ist der 29-Jährige Top-Torschütze beim VfL und für das Team unverzichtbar geworden. Insgesamt ist die Chancenverwertung für Trainer Reis allerdings noch verbesserungswürdig: „Wir wissen den Saisonstart einzuschätzen und müssen im Abschluss besser werden. Das ist wichtig, um erfolgreich zu sein. Denn ohne Tore gibt es nur einen Punkt maximal“, sagte Reis in der Pressekonferenz vor dem Spiel am Samstag. Zudem erwartet sich der Verein aus dem Ruhrgebiet auch von Silvere Ganvoula Unterstützung bei der Torejagd. Der Kongolese traf in der vergangenen Saison 16-mal in 30 Spielen und trug so zur starken Rückrunde des VfL bei. Nun soll auch er wieder zu alter Stärke zurückfinden.

Wiedersehen mit alten Bekannten

Neben Löwen-Torhüter Felix Dornebusch, der von 2011 bis 2019 beim VfL spielte, gibt es einen weiteren Spieler, für den die Partie der beiden Teams eine Besondere sein dürfte. Der Schweizer Saulo Decarli wechselte in der Saison 2014/2015 vom damaligen, italienischen Zweitligisten AS Livorno an die Hamburger Straße und verbrachte drei Jahre seiner Karriere bei der Eintracht. In 74 Spielen gelangen dem Innenverteidiger dabei drei Tore und zwei Vorlagen. Leider laboriert er jedoch aktuell an einer Verletzung und kann durch derzeitig andauernde Reha-Maßnahmen nicht im Aufgebot der Bochumer für das Spiel dabei sein. Im Kader steht dafür ein weiterer Ex-Löwe. Gerrit Holtmann hat nach zwischenzeitlichen Aufenthalten in Paderborn und Mainz, ein neues Zuhause an der Castroper Straße gefunden. Der Flügelspieler spielte zwei Jahre bei den Löwen. In der ersten Saison lief er noch für die U23 der Blau-Gelben auf, ehe er zur Saison 2015/2016 in den Profikader wechselte. Dabei schoss er sechs Tore und legte sechs Treffer für seine Teamkameraden auf.

Die Vergangenheit lässt hoffen

Die letzten drei Spiele zwischen beiden Mannschaften im EINTRACHT-STADION an der Hamburger Straße, konnte die Eintracht für sich entscheiden. Auch bei der Bilanz von Duellen in der 2. Bundesliga spricht die Statistik für den BTSV. Sieben von 14 Spielen gewannen die Blau-Gelben, wobei nur fünf verloren gingen. Es spricht also alles für eine spannende Begegnung, bei der die Eintracht ihren ersten Saisonsieg fest im Blick hat.

Foto: VfL Bochum