NEWS // Spiele

Zurück

Freitag 18.01.2019

5:0-Sieg im Testspiel gegen Rot-Weiß Erfurt

Marcel Bär und Julius Düker treffen doppelt

Nach dem 5:0-Sieg gegen den VfB Germania Halberstadt haben die Löwen auch den nächsten Test binnen drei Tagen im Rahmen der Vorbereitung auf die Restrunde der 3. Liga gewonnen. Gegner im EINTRACHT-STADION war mit dem FC Rot-Weiß Erfurt ein weiterer Regionalligist, den die Schubert-Elf ebenfalls mit 5:0 bezwingen konnte.

Wie gegen Halberstadt agierten die Löwen von Anfang an spielbestimmend. Die erste Chance der Partie verzeichneten jedoch die Gäste aus Erfurt. Stürmer Andis Shala kam nach einem Freistoß zum Kopfball und zwang Torhüter Jasmin Fejzic zu einer Glanztat. Nur kurze Zeit später war der Ball dann im Tor, aber auf der anderen Seite. Nach einer Flanke von Benjamin Kessel gelangte das Spielgerät über Philipp Hofmann und Mike Feigenspan zu Marcel Bär, der aus kurzer Distanz trocken einschob (9.). Auch in der Folge war die Eintracht die gefährlichere Mannschaft und erspielte sich eine Chance nach der anderen. Nach einer schönen Kombination über Kijewski, Hofmann und Nehrig, der den Ball über die Linie drückte, stand es vermeintlich 2:0 – hervorgegangen war jedoch eine Abseitsstellung der Löwen, weswegen das Tor nicht zählte (19.). Einige Minuten später machte es dann Marcel Bär besser. Der 26-Jährige setzte zum Solo an, tunnelte den letzten Gegenspieler und schob mit links zur 2:0-Führung für die Blau-Gelben ein (24.). Auch danach ließ die Eintracht nicht locker und hatte noch durch Kijewski, Hofmann und Janzer gute Schussmöglichkeiten, die jedoch allesamt geblockt werden konnten. Die Gäste wurden hauptsächlich durch Shala gefährlich, dessen zwei Abschlüsse aber entweder geblockt oder von Fejzic pariert wurden.

Auch Düker trifft doppelt

Nachdem André Schubert zur Pause ordentlich durchgewechselt hatte, blieb das Spielgeschehen dennoch das gleiche. Die Eintracht dominierte den Gegner und spielte sich einige Chancen heraus. Das 3:0 fiel dann nach einem Konter: Yari Otto bediente Julius Düker, der sich den Ball auf seinen starken linken Fuß legte und ins lange Eck einschob (55.). Daraufhin hatten die Löwen in Form von Bürger und Düker beste Chancen, um das Ergebnis in die Höhe zu treiben. Das 4:0 resultierte dann aus einem Elfmeter: Nach einer Ecke wurde der Schuss von Felix Burmeister mit der Hand eines Erfurters geklärt, sodass die Schiedsrichterin Riem Hussein auf den Punkt zeigte. Den fälligen Elfmeter verwandelte Routinier Marc Pfitzner souverän (67.). Für den 5:0-Endstand war dann wieder Julius Düker verantwortlich. Onur Bulut fing einen Fehlpass der Thüringer ab und leitete den Ball zum Rückkehrer weiter, der vor dem gegnerischen Torwart eiskalt blieb und den Ball in den Winkel drosch (87.).

André Schubert
"Wir haben uns trotz der anstrengenden Woche gut bewegt. Wir sind froh, dass wir heute nochmal testen konnten und dadurch das ein oder andere ausprobieren konnten. Es ist noch nicht jeder Laufweg klar, aber wir haben schon vieles richtig gemacht. Wir hatten gute Situationen und konnten uns auch einige Chancen herausspielen. Dadurch haben wir den Gegner gut beschäftigt."   

 

Benjamin Kessel
"Ich glaube, dass wir auf einem richtig guten Weg sind. Für mich persönlich war es wieder schön, im Stadion aufzulaufen. Umso größer ist die Vorfreude auf das, was am Sonntag hier los sein wird. Gegen einen guten Regionalligisten haben wir den Ball gut laufen lassen. Wir haben phasenweise guten Fußball gespielt und konnten, wie schon gegen Halberstadt, fünf Tore schießen. Wir sind in Form und wollen die Woche nutzen, um uns auf Rostock vorzubereiten."

 

 

Eintracht
Fejzic (46. Engelhardt) – Kijewski (46. Thorsen), Rütten (46. Nkansah), Becker (46. Burmeister), Kessel (46. Sauerland) – Menz (46. Pfitzner), Fürstner (46. Bürger), Nehrig (46. Y. Otto) – Bär (46. Bulut), Hofmann (46. Düker), Feigenspan (30. Janzer/ 62. Putaro)

Rot-Weiß Erfurt
Cichos – Lorenzoni, Lela (63. Moritz), Becken, Wegmann (46. Novy) – Geurts (63. Hasse), Gladrow (77. Fouley), Pino-Tellez (77. Spahija), Mvibudulu (63. Rechberger) – Shala (77. Kelbel), Rüdiger (63. Jovanovic)

Tore
1:0 Bär (9.)
2:0 Bär (24.)
3:0 Düker (55.)
4:0 Pfitzner (67./Handelfmeter)
5:0 Düker (87.)

Foto: imagemoove

nach oben