NEWS // Spiele

Zurück

Freitag 12.10.2012

Eintracht schlägt die SV Gifhorn

14:0-Erfolg gegen den Bezirksligisten

Eintracht Braunschweig zeigte sich auch im zweiten Test in dieser Woche torhungrig. Gegen den Bezirksligisten SV Gifhorn - der in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert -  gewann die Elf von Trainer Torsten Lieberknecht mit 14:0.

Auch Abwehrchef Deniz Dogan trug sich in Gifhorn in die Torschützenliste ein


Bei ungemütlichem Nieselregen ließen es die Löwen zunächst ruhiger angehen, sodass sich der krasse Außenseiter fast zwanzig Minuten schadlos hielt. Doch mit dem Treffer von Raffael Korte in der 17. Spielminute war der Torreigen eröffnet. Der 22-Jährige staubte eiskalt ab, nachdem der SV-Keeper einen Kruppke-Schuss nicht festhalten konnte.  In der Folge ließ Eintracht Ball und Gegner laufen und erhöhte durch Kapitän Dennis Kruppke nach 19 Minuten auf 2:0. Mit einem starken Zwischenspurt Mitte der ersten Halbzeit schraubten die Löwen das Ergebnis schnell auf 6:0 in die Höhe. Marcel Correia (28.), Randy Edwini-Bonsu (29.), Kevin Kratz (31.) und wiederum Correia (32.) waren für den Zweitligatabellenführer erfolgreich. Zwei weitere Highlights bekamen die gut 300 Zuschauer am Sportplatz auf der Eyßelheide aber noch zu sehen. Erst traf Deniz Dogan nach einer Vrancic-Ecke (42.) aus kurzer Distanz, dann verwertete Kruppke eine Hereingabe von Edwini-Bonsu (45.).

Zur zweiten Hälfte wechselte Lieberknecht einmal komplett durch. Marc Pfitzner ließ sich nicht lange bitten und erhöhte in der 51. Minute auf 9:0. Jonas Erwig-Drüppel hatte sich zuvor schön auf der rechten Seite durchgespielt und seinem Kollegen mustergültig aufgelegt. Durch einen Doppelschlag von Emre Turan (59.) und Pierre Merkel (60.) hieß es nach einer Stunde 11:0. Beide köpften jeweils eine Flanke von Mirko Boland ins Netz. Eintracht spielte weiter nach vorne, gönnte sich gegen die müder werdenden Gastgeber aber eine kleine Auszeit. So fiel der nächste Treffer erst in der 77. Minute, als Boland einen Pass von Norman Theuerkauf zum 12:0 nutzte. Nur vier Minuten später gelang dem 25-Jährigen per Foulelfmeter sein zweiter Treffer an diesem Tag. Souverän schickte er dabei den SV-Keeper in die falsche Ecke. Denn Schlusspunkt in dieser einseitigen Begegnung setzte Merkel mit seinem Flachschuss ins lange Eck (87.). Somit beendeten die Löwen ihre Testspielwoche mit einer Bilanz von zwei Siegen aus zwei Partien und einem Torverhältnis von 37:0.


Nach der Länderspielpause an diesem Wochenende geht es für die Blau-Gelben am kommenden Samstag beim Auswärtsspiel gegen Dynamo Dresden (ab 13 Uhr im Liveticker auf eintracht.com) um weitere Punkte in der 2. Bundesliga.   

Aufstellung:

HZ (1): Petkovic – Reichel, Dogan, Correia, Kessel – Kratz – G. Korte, Vrancic, R. Korte – Kruppke, Edwini-Bonsu

HZ (2): Davari – Boland, Turan, Bicakcic, Bohl – Theuerkauf, Pfitzner – Zhang, Merkel, Erwig-Drüppel – Kumbela


Tore:
1:0 R. Korte (17.)
2:0 Kruppke (19.)
3:0 Correia (28.)
4:0 Edwini-Bonsu (29.)
5:0 Kratz (31.)
6:0 Correia (32.)
7:0 Dogan (42.)
8:0 Kruppke (45.)
9:0 Pfitzner (51.)
10:0 Turan (59.)
11:0 Merkel (60.)
12:0 Boland (77.)
13:0 Boland (81./FE)
14: Merkel (87.)

Foto: Agentur Hübner / Archiv

nach oben