NEWS // Spiele

Zurück

Dienstag 19.02.2013

Eintracht unterliegt Werder im Test

Löwen verlieren mit 0:2 (0:1) an der Weser - Partie auf Eintracht-TV abrufbar

Bremen. In einem Testspiel unterlagen die Löwen beim SV Werder Bremen mit 0:2 (0:1). Dabei kamen in beiden Teams vor allem Akteure zum Einsatz, die zuletzt selten auf dem Platz standen. Die Treffer für die Gastgeber erzielten vor rund 350 Zuschauern auf Platz 11 am Weserstadion Dennis Wegner (22.) und Joseph Akpala (59.). Erfreulich aus Eintracht-Sicht: Kevin Kratz gab nach viermonatiger Verletzungspause sein Comeback im Trikot der Blau-Gelben und bestritt die vollen 90 Minuten.

Bei ungemütlichen Temperaturen und einem frischen Wind gingen beide Teams von Beginn an hohes Tempo, sodass sich eine abwechslungsreiche und intensive Partie entwickelte. Die erste Torchance gab es schließlich in der 7. Minute durch Raffael Korte. Der Rechtsaußen der Löwen spielte einen schönen Doppelpass mit Kevin Kratz und kam schließlich im Sechzehner zum Abschluss. Doch der Schuss des 22-Jährigen war eine sichere Beute für Werder-Schlussmann Richard Strebinger. Auch in der folgenden Szene wurde es gefährlich vor dem Gehäuse der Gastgeber. Eine Flanke von Jonas Erwig-Drüppel aus dem rechten Halbfeld landete vor den Füßen von Chengdong Zhang, der am langen Pfosten lauerte. Dem Chinesen gelang es aber nicht, den Ball in Richtung Tor zu befördern (9.).


Doch nicht der Tabellenführer der 2. Bundesliga war es, dem die Führung gelingen sollte, sondern der Werder-Auswahl, die hauptsächlich aus Akteuren der U23 und Ergänzungsspielern der Profis bestand. Omar Jessey setzte sich im Strafraum durch, behielt die Übersicht und legte dem in der Mitte lauernden Dennis Wegner mustergültig auf, sodass dieser den Ball nur noch an Marjan Petkovic vorbei ins Tor schieben musste (22.). Jessey hatte dann auch die nächste Möglichkeit für die Hanseaten, die von Wolfgang Rolff betreut wurde, der den in London zur Spielbeobachtung weilenden Cheftrainer Thomas Schaaf ersetzte. Doch der Schuss des Offensivspielers ging flach am rechten Pfosten vorbei.

Die letzte nennenswerte Aktion in Durchgang eins gehörte aber der Elf von Trainer Torsten Lieberknecht. Korte setzte sich schön über den rechten Flügel durch und brachte mit einem Pass in den Rücken der Abwehr Damir Vrancic in eine gute Position. Der Bosnier versuchte es mit einem Flachschuss, doch Strebinger war rechtzeitig unten und begrub den Ball unter sich. So ging es mit einem knappen Rückstand aus Sicht der Blau-Gelben in die Pause.


Die zweiten 45 Minuten begann Lieberknecht mit einer unveränderten Elf. Und erneut waren es die Löwen, die anfangs etwas mehr Spielanteile aufwiesen. Nach 52 Minuten strich ein Schuss des fleißigen Korte nur knapp am Tor der Grün-Weißen vorbei. Genau wie in der ersten Halbzeit jubelten aber wiederum nur die Gastgeber. Profi-Stürmer Joseph Akpala überwand Petkovic mit einem trockenen und humorlosen Schuss ins kurze Eck (59.). Die 2:0-Führung gab Werder mehr und mehr Sicherheit, sodass die Löwen sich kaum noch zwingende Torraumszenen erarbeiteten. Gegen die starken Mateo Pavlovic und Felix Kroos hatten es die Eintracht-Angreifer mit zunehmender Spieldauer immer schwerer. Eine Viertelstunde vor dem Abpfiff war Akpala dem dritten Werder-Treffer nahe, doch Petkovic behielt im Duell mit dem Nigerianer die Oberhand und klärte in höchster Not.

Kurz vor Schluss wäre Eintracht fast noch der durchaus verdiente Anschlusstreffer an diesem Nachmittag gelungen. Der eingewechselte Marcel Bär – der sonst im Kader der U23 von Hennig Bürger steht - lauerte nach einer Flanke bereits am langen Pfosten, doch Jeffrey Obst klärte im letzten Moment noch zur Ecke. So blieb es am Ende bei dem 2:0-Erfolg des SV Werder. Trotz des Resultats gab es für die Löwen auch eine sehr erfreuliche Nachricht: Kevin Kratz, der nach einem Syndesmosebandriss rund vier Monate ausgefallen war, gab gegen die Bremer sein Comeback und stand 90 Minuten auf dem Platz. Lieberknecht wird dies wohlwollend zur Kenntnis genommen haben, hat er doch für das Ligaspiel am Sonntag gegen den TSV 1860 München (So, 24. Februar ab 13.30 Uhr im Liveticker und Fanradio) eine Alternative mehr in der Hinterhand.

Eintracht: Petkovic - Kessel (79. Baghdadi), Turan, Henn, Erwig-Drüppel - Pfitzner (79. Rolff) - Zhang (60. Edwini-Bonsu), Vrancic, Kratz, R. Korte - Merkel (79. Bär)

Werder: Strebinger (79. Duffner) - Hartherz, Pavlovic, Kroos, Obst - Trybull - Wurtz (55. Nagel), Wegner, Yldirim (46. Hernandez), Jessey (70. Rehfeldt) - Akpala

Tore:

0:1 Dennis Wegner (22.)

0:2 Joseph Akpala (59.)

Zuschauer: 350

Bildergalerie zum Spiel

+++Unter Eintracht-TV steht das Spiel in voller Länge zur Verfügung+++

Fotos: Eibner-Pressefoto

nach oben