NEWS // Spiele

Zurück

Mittwoch 16.01.2013

Eintracht verliert Test gegen Ingolstadt

Löwen unterliegen dem FCI mit 1:3 - Correia erleidet Jochbeinburch

Belek. Im ersten Testspiel während des Trainingslagers in der Türkei trennten sich die Löwen mit 1:3 vom FC Ingolstadt. Die Partie ging über viermal 30 Minuten, um allen Akteuren genügend Spielpraxis zu verschaffen. Der später angereiste Marcel Correia zog sich bei einem Kopfballduell einen Jochbeinbruch zu.


Das Spiel begann bei angenehmen Temperaturen und Sonnenschein ohne nennenswerte Tormöglichkeiten. Beide Teams waren in erster Linie darum bemüht , in der Ordnung zu bleiben. Gefährlich wurde es das erste Mal nach einer guten Viertelstunde. Nach einem Eckball stieg Christian Eigler zum Kopfball hoch. Ermin Bicakcic klärte jedoch deutlich vor der Linie. Der FCI-Stürmer tauchte kurze Zeit später erneut vor dem Eintracht-Tor auf. Doch Daniel Davari ging als Sieger aus dem Eins-gegen-eins-Duell hervor (20.).

Insgesamt war es in den ersten 30 Minuten ein offenes Spiel, in denen keine der beiden Mannschaften dominierte. Auch wenn die Schanzer das Chancenplus aufwiesen. In der 27. Spielminute musste Davari noch einmal eingreifen, als Andreas Schäfer nach einem Ballverlust von Oliver Petersch über die linke Seite durchbrach und den Eintracht-Schlussmann mit seinem Flachschuss zu einer Glanzparade zwang. Kurz vor dem Ende des ersten Spielabschnittes gab es dann noch eine unschöne Szene. Nach einem Kopfballduell mit Caiuby blieb Correia verletzt liegen und konnte nicht mehr weiterspielen. Bei einer eingehenden Untersuchung im nahe gelegenen Krankenhaus wurde bei dem Portugiesen ein Jochbeinbruch diagnostiziert..


Im zweiten Durchgang stellte Lieberknecht von 4-4-2 auf 4-2-3-1 um, mit Domi Kumbela in der Spitze. Der Top-Torjäger der Löwen hatte gegen die robusten Innenverteidiger der Ingolstädter aber keinen leichten Stand. In insgesamt höhepunktarmen zweiten dreißig Minuten passierte nichts mehr Aufregendes.

Nach 60 Minuten wechselte Eintracht komplett durch, sodass Lieberknecht insgesamt 23 Spielern die Gelegenheit gab, Spielpraxis zu sammeln. Auch im dritten Spielabschnitt bleib die Begegnung ausgeglichen. Nach einem schön vorgetragenen Offensivspielzug kam Raffael Korte aus halbrechter Position zum Abschluss. Doch der Ball ging deutlich am Tor vorbei. In der 76. Spielminute fiel dann äußerst unglücklich das 0:1 aus Sicht des Tabellenführers der 2. Bundesliga. Beim Spielaufbau stand der Schiedsrichter schlecht, sodass die Ingolstädter unverhofft in Strafraumnähe an den Ball kamen. Collin Quaner lief frei auf Marjan Petkovic zu und vollendete trocken ins lange Eck. Kurze Zeit später wäre Benjamin Kessel mit einem Kopfball fasst der Ausgleich gelungen, doch sein Versuch segelte knapp über die Latte (81.).

Nach einer Doppelchance von Edwini-Bonsu und Pierre Merkel (101.) waren die Löwen dem Ausgleich nahe, doch die Tore gelangen zunächst dem Team von Trainer Tomas Oral. Einen Konter verwertete Knaasmüllner (103.) und fünf Minuten später gab der Schiedsrichter einen umstrittenen Foulelfmeter, den Alper Uludag sicher verwandelte (108.). Den Schlusspunkt der Partie, die von der schweren Verletzung Correias überschattet wurde, setzten dann aber die Löwen. Nach einer zu kurzen Abwehr nach einem Freistoß der Blau-Gelben kurz vor der Straftraumgrenze, staubte Edwini-Bonsu zum 1:3 ab. Dies bedeutete gleichzeitig den Endstand einer insgesamt ausgeglichenen Partie.

„Ich bin mit dem Test zufrieden. Wir sind im Plan und befinden uns auf dem richtigen Weg. Man hat schon gemerkt, dass wir die vergangenen Tage intensiv trainiert haben. Die Mannschaft musste heute beißen und hat das trotz müder Beine gut gemacht. Die schwere Verletzung von Marcel Correia trübt dieses Testspiel natürlich.“

+++Im Laufe des Abends gibt es das Spiel in voller Länge bei Eintracht-TV+++

Eintracht (0-30 Min)

Davari – Reichel, Correia, Bicakcic, Petersch – Boland, Theuerkauf, Vrancic, Erwig-Drüppel – G. Korte, Kumbela

Eintracht (30-60 Min)

Davari – Reichel, Henn, Bicakcic, Petersch – Theuerkauf, Vrancic, G. Korte, Boland, Erwig-Drüppel – Kumbela

Eintracht (60-90 Min)

Petkovic – Kessel, Turan, Henn, Bohl – R. Korte, Zhang, Pfitzner, Edwini-Bonsu – Merkel, Ademi

Eintracht (90-120 Min)

Petkovic – Bohl, Turan, Washausen, Kessel – Pfitzner – Edwini-Bonsu, Merkel, Zhang, R. Korte – Ademi

Tore:

0:1 Quaner (76.)

0:2 Knasmüllner (103.)

0:3 Uludag (FE, 108.)

1:3 Edwini-Bonsu (118.)

Hier gehts zur Bildergalerie vom Spiel.

nach oben