NEWS // Spiele

Zurück

Freitag 19.06.2020

Antwerpen: „Für uns geht es um drei wichtige Punkte“

Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Preußen Münster

Gegen Preußen Münster treffen Löwen-Coach Marco Antwerpen und Co-Trainer Kurtulus Öztürk neben Danilo Wiebe und Martin Kobylanski am Samstag um 14 Uhr auf ihren ehemaligen Verein, die drei Punkte wollen sie natürlich trotzdem in Braunschweig behalten. Auf der virtuellen Pressekonferenz vor dem Spiel sprach Antwerpen über…

…das Personal:

„Mike Feigenspan wird mit einer Muskelverletzung ausfallen und Kevin Goden hat immer noch die Schulterproblematik. Das sind die beiden einzigen Spieler, die nicht dabei sind.“

…den Gegner:

„Wir können immer nur von dem ausgehen, was wir in den letzten Spielen gesehen haben. Da haben sie in einem defensiven 5-4-1 agiert, das haben sie in vielen Spielen sehr gut gemacht. Aber auch wenn sie es grundsätzlich etwas offensiver machen, sind wir darauf vorbereitet. Wir müssen uns nicht so sehr nach dem Gegner richten, wissen aber, auf welche Spieler wir achten müssen. Münster spielt immer gegen den Gegner, der danach gegen uns antritt. Daher sind wir sehr gut im Thema, weil wir sie einfach oft gesehen haben, außerdem kenne ich die meisten Spieler noch. Wir müssen sehen, dass wir das Umschaltspiel blockieren, darin sind sie gut und haben mit Lucas Cueto und Maurice Litka vorne zwei schnelle Spieler.“

…die Belastung der Spieler:

„Fast jede Mannschaft hat 21,22 Spieler im Kader, dazu kommt die Möglichkeit, fünf Auswechslungen vorzunehmen. Es ist immer an den Trainern selbst, wie sie mit der Belastungssteuerung umgehen, welche Spieler geschont werden, mit wem man im Austausch ist. Natürlich willst du immer die stärksten Akteure auf den Platz bringen, musst aber sehen, wie das Sinn macht. Das kann jeder Trainer steuern, der eine macht es etwas mehr. Wir schauen extrem darauf.“

…seine Vergangenheit in Münster:

„Das haken wir ab. Für uns geht es um drei wichtige Punkte und dementsprechend schauen wir nicht zu sehr in die Vergangenheit, sondern sind sehr fokussiert auf das Spiel am Samstag. Alles andere blenden wir aus.“

…Martin Kobylanski:

„Wir waren eigentlich schon vor Ingolstadt soweit, dass wir Martin mal herausnehmen wollten. Er hat aber so gut regeneriert, dass er signalisiert hat, spielen zu können. Aktuell macht er einen sehr stabilen Eindruck und dementsprechend schauen wir uns an, wie es nach der Partie gegen Preußen Münster aussieht. Er hat einen guten Lauf und gegen Ingolstadt erneut ein gutes Spiel gemacht, er war wieder sehr viel unterwegs. Er ist in einer sehr guten Verfassung und deshalb gibt es für uns keinen Grund, darüber nachzudenken ihn draußen zu lassen. Die Spieler signalisieren es uns, wenn es nicht mehr weitergeht, aber aktuell haben wir bei ihm nicht den Eindruck.“

nach oben