125 Jahre Eintracht Braunschweig

"Die Mannschaft kann sich schnell entwickeln und besser werden"

Nico Klaß im Interview

Auch der dritte Tag im Trainingslager der Löwen stand, wie soll es auch anders sein, voll im Zeichen der Arbeit auf dem grünen Rasen. Bei weiterhin warmen Temperaturen bat Chef-Coach Daniel Meyer auch heute wieder zu zwei Einheiten, die die Blau-Gelben ordentlich auf Trapp halten sollten. Auch Neuzugang Nico Klaß ist mit im Münsterland. Der 23-Jährige wechselte zu dieser Saison aus Oberhausen in die Löwenstadt und soll den Konkurrenzkampf im Abwehrzentrum verstärken. eintracht.com hat die Mittagspause genutzt, um sich mit ihm über das Trainingslager, seine Erwartungen an die 2. Bundesliga und seine bisherigen Eindrücke aus Braunschweig zu unterhalten.

Nico, Ihr seid jetzt den dritten Tag im Trainingslager. Wie ist Dein Eindruck bisher?

Nico Klaß: "Wir trainieren jeden Tag zwei Mal, dementsprechend ist die Belastung relativ hoch. Ich denke aber, dass das für ein Trainingslager ganz normal ist, wir versuchen ja, Fitness für eine ganze Saison aufzubauen und uns kennenzulernen. Wir machen viel spielerisch am Ball und da ist es wichtig, oft zu trainieren und gemeinsam Zeit auf dem Platz zu verbringen, deswegen ist es ganz gut so."

Du teilst Dir mit Yassin Ben Balla das Zimmer. Klappt das gut, kanntet Ihr euch schon vorher?

Klaß: "Das klappt super, Yassin ist ein ganz entspannter Typ. Wir kennen uns schon aus Oberhausener Zeiten, da wir dort ein Jahr zusammen gespielt haben – deswegen ist bei uns alles top!"

Das Trainingslager ist bisher ziemlich intensiv. Woran arbeitet Ihr hier zur Zeit?

Klaß: "Bis jetzt war das Thema grundsätzlich 'Gegenpressing', das wir in Braunschweig selber noch nicht trainiert, jetzt aber im Trainingslager aufgenommen haben. Heute Morgen stand dann aber auch wieder eine Einheit auf dem Plan, bei der alles dabei war – also Passspiel, Spielform und vieles mehr."

Wie gut hast Du Dich in Braunschweig und der Mannschaft bisher einleben können?

Klaß: "Ich denke, ich habe ich bisher ganz gut einleben können – mein Gefühl ist gut. Die Mannschaft hat mich herzlich aufgenommen, so wie es am Besten sein sollte. In Braunschweig selber finde ich mich auch schon ganz gut zurecht. Ich habe relativ früh eine Wohnung gefunden, die ich dementsprechend auch schon einrichten konnte, sodass ich beim ersten Training keinen Umzugsstress mehr hatte. Deswegen ist der Wechsel bisher optimal verlaufen."

Du hast in der vergangenen Saison in der Regionalliga gespielt - jetzt geht es für Dich in die 2. Bundesliga: Worauf freust Du Dich am meisten?

Klaß: "Am meisten freut man sich natürlich, dass man auf einem anderen Niveau spielen kann - mit noch besseren Mitspielern und gegen noch bessere Gegenspieler. Natürlich freut man sich auch in größeren Stadien zu spielen -  eigentlich mit den Fans, aber das wird ja leider in naher Zukunft noch nicht der Fall sein."

Was erhoffst Du Dir von deiner Zeit bei der Eintracht?

Klaß: "Erstmal erhoffe ich mir, die Fähigkeiten, die ich mitbringe, am besten in die Mannschaft einzubringen, sodass das Team auch Erfolg hat. Ich versuche meinen Teil dazu beizutragen, dass wir unsere Ziele erreichen und versuche natürlich auch, auf so viel Spielzeit wie möglich zu kommen."

Wo siehst Du Deine persönlichen Stärken auf dem Platz?

Klaß: "Ich glaube, von mir behaupten zu können, dass ich ein schneller Verteidiger bin und, dass ich ein gutes Zweikampfgefühl habe - sowohl am Boden als auch beim Kopfball."

Die ersten Trainingseinheiten und Testspiele gegen den SV Werder Bremen und den VfL Wolfsburg wurden bereits gespielt. Welchen Eindruck hast Du von der Mannschaft bekommen können?

Klaß: "Ich fand, dass man im Vergleich zwischen dem ersten und zweiten Test schon gesehen hat, dass wir in dieser kurzen Zeit eine gewisse Entwicklung gemacht haben, was bestimmte Abläufe angeht, die wir im Training durchgespielt haben. Auch den Gedanken des Trainers und die neuen Dingen, die er uns mitgeben und umsetzten möchte, konnten wir im zweiten Test schon besser anwenden als im ersten Spiel. Ich glaube, dass man daran sieht, dass sich die Mannschaft schnell entwickeln und besser werden kann."

Du bist einer von bisher zehn Neuzugängen bei Eintracht Braunschweig. Was denkst Du, macht diese zum Teil neu formatierte Mannschaft aus?

Klaß: "Ich glaube, die Mischung aus Spielern, die schon länger im Verein sind, und denen, die neu dazugekommen sind. Die Spieler, die teilweise jünger sind oder von anderen Vereinen kommen, bringen viel Neues mit in das Team. Ich denke auch, dass wir charakterlich in der Mannschaft sehr gut funktionieren, sehr lernwillig sind und schnell Sachen umsetzten sowie verbessern können."

Wo liegen Deiner Meinung nach die Stärken gegenüber der Konkurrenz in der 2. Bundesliga?

Klaß: "Das ist für mich als Spieler, der noch nie in der 2. Bundesliga gespielt hat, schwierig einzuschätzen Da kenne ich mich zu wenig mit der Qualität der anderen Mannschaften aus. Klar sieht man einige Spiele im Fernsehen, aber wenn man selbst auf dem Platz steht, ist das dann doch nochmal was anderes - deswegen kann ich da noch nicht viel zu sagen. Ich glaube aber, dass wir ganz gut aufgestellt sind. Die Vergleiche kann ich trotzdem erst ziehen, wenn wir auch mal gegen Zweitligamannschaften gespielt haben." 

Wo siehst Du noch Verbesserungspotenzial, woran muss die Mannschaft noch arbeiten?

Klaß: "Eine Vorbereitung ist immer dazu da, um fit zu werden. Ich glaube, daran arbeiten wir gerade auch noch und das müssen wir auch zukünftig. Die Mannschaft, die in der vergangenen Saison nach der Coronapause die Spielzeit zu Ende gespielt hat, hatte eine sehr hohe Belastung und musste erstmal runterfahren und ich denke, dass die Fitness in den nächsten Wochen noch aufgebaut werden muss. Ansonsten versuchen wir die Ideen des Trainers, welche er versucht uns im Training beizubringen, bestmöglich zu lernen und schnellstmöglich umzusetzen."