125 Jahre Eintracht Braunschweig

Eintracht besiegt den 1. FC Nürnberg mit 3:2

Proschwitz entscheidet das Spiel in der Nachspielzeit

Eintracht gewinnt ein mal wieder nervenaufreibendes Spiel gegen den 1. FC Nürnberg mit 3:2. In der ersten Hälfte bringt Danilo Wiebe die Löwen sehenswert in Front, doch noch vor dem Pausentee drehen die Gäste in Person von Pascal Köpke das Spiel. In Durchgang zwei bereitet Wiebe diesmal vor, Kobylanski gleicht aus (52.). Die Schlussphase wird nocheinmal hecktisch: Kurz vor Schluss wird Schlüter im Strafraum gefoult und nach minutenlanger Prüfung durch den VAR verwandelt Proschwitz den gegebenen Elfmeter zum 3:2-Endstand.

Ausgangslage
Felix Dornebusch rückt nach abgesessener Sperre wieder in den Kader und auch gleich ins Tor der Löwen. Dafür ist Nico Klaß wegen seiner Gelb-Rot-Sperre nicht dabei. Die Löwen müssen nach der dritten Auswärtsniederlage im Heimspiel eine Antwort finden und könnten mit einem Sieg an Nürnberg vorbeiziehen.

Aufstellung
Daniel Meyer lässt für den gesperrten Nico Klaß Lasse Schlüter auf der linken Außenbahn beginnen. Mit dem zurückkehrenden Felix Dornebusch sind es die einzigen Wechsel im Vergleich zur 0:3-Niederlage in Regensburg.

Highlights:

8. Minute: Kroos legt Nürnberger in aussichtsreicher Position für den Club. Handwerker setzt seinen Versuch in die Mauer.

12. Minute: Wieder der FCN mit einem Standard. Handwerker findet mit seiner Flanke Schäffler, dessen Kopfball als Bogenlampe auf dem Braunschweiger Gehäuse landet. Munterer Beginn hier an der Hamburger Straße.

19. Minute: Schöner Angriff der Eintracht: Schlüter schickt Kobylanski auf links, dessen Flanke zum Einwurf geklärt wird. Im Anschluss probiert es Kroos per Direktabnahme aus der Distanz, ein Nürnberger fälscht ab - Ecke.

21. Minute: Toooooooooooooor für die Eintracht! UND WAS FÜR EINS! Das müsste in die engere Auswahl für das Tor des Monats kommen! Proschwitz legt auf Danilo Wiebe ab, der das Ding per Strahl in den linken Winkel jagt! Chapeau, Nilo!

29. Minute: Valentini legt Schlüter, Freistoß Eintracht. Kobylanski legt sich den Ball zurecht und serviert ihn Nikolaou auf dem Fuß. Der Verteidiger kriegt das Leder nicht mehr gedrückt, sodass die Kugel auf dem Gehäuse von Mathenia landet.

31. Minute: Der Ausgleich. Starker Schnittstellen-Pass auf Köpfke, der vor Dornebusch eiskalt bleibt und zum 1:1 trifft.

41. Minute: Das 1:2 aus Braunschweiger Sicht. Schlüter kann die Flanke von Valentini nicht verhindern, die scharf durch den Sechzehner segelt. Schlussendlich ist es Köpke, der am zweiten Pfosten einen Tick schneller als Wiebe ist und das Spiel dreht.

Halbzeit an der Hamburger Straße: Nachdem #Wiebe die #Löwen per Traumtor in Führung gebracht hatte (21.), drehte Nürnberg in Person von Pascal #Köpfke die Partie (31./41.). In Durchgang zwei muss eine Schippe drauf gelegt werden. Dennoch, hier ist noch alles drin!

52. Minute: Tooooooooooooooooor für die Löwen! Wieder ist Wiebe beteiligt! Der Torschütze zum 1:0 spielt einen Sahnepass in den Lauf von Kobylanski, der vor Mathenia die Nerven behält und das Ding im Kasten versenkt!

56. Minute: Poah! Erst einmal durchatmen! Kobylanski schlägt einen Freistoß scharf vor den Kasten der Nürnberger, der bis zum zweiten Pfosten durchrutscht. Dort rutscht Proschwitz heran, kann das Leder aber nicht mehr auf den Kasten bringen.

60. Minute: Das hätte die nächste gute Gelegenheit werden können. Die Löwen erobern den Ball, Kroos spielt in den Lauf von Kobylanski, der den richtigen Zeitpunkt zum Abspielen verpasst. Der Club kann klären.

64. Minute: Nächster Freistoß für die Blau-Gelben, nachdem Kaufmann gelegt wurde. Kobylanski findet Ziegele, der seinen eigenen Kopfballversuch erläuft und sich stark gegen Handwerker durchsetzt und flankt. Nikolaou setzt sich im Zentrum regelwidrig durch, Freistoß.

76. Minute: Hui! Köpke zieht aus spitzen Winkel ab, Dornebusch bekommt gerade noch die Pranken hoch.

87. Minute: Fast das das nächste Traumtor am heutigen Tage! Schlüter sieht, dass Mathenia weit aus seinem Kasten raus ist. Sein Schuss aus gut und gerne 30 Metern geht jedoch vorbei.

89. Minute: Elfmeter für die Eintracht! Schlüter dringt in den Strafraum ein und wird zu Fall gebracht. Der Unparteiische zeigt auf dem Punkt. Proschwitz nimmt sich den Ball...

91.. Minute: Der VAR ist im Einsatz und prüft den Strafstoß. Waschitzki schaut sich die Szene am Bildschirm an und bleibt bei seiner Entscheidung!

93. Minute: Toooooooooooooooor für die Eintracht! Proschwitz bleibt cool und trifft zur Führung! Spiel gedreht!

95. Minute: Kammerbauer hat die Chance auf die Entscheidung, sein Schuss wird noch geblockt! Beißen, Männer!

Dann ist Schluss! Was für eine überragende Leistung der Löwen! Die Moral in der Truppe stimmt. Nach Rückstand drehen die Blau-Gelben die Partie und behalten die drei Punkte gegen den 1. FC Nürnberg an der Hamburger Straße!

Aufstellung:

Eintracht:
Dornebusch - Nikolaou, Wydra, Kaufmann (Kaufmann, 71.), Kobylanski (Kammerbauer, 84.), Proschwitz, Wiebe, Schlüter, Ben Balla, Kroos, Ziegele

1. FC Nürnberg
Mathenia - Sörensen, Geis (Behrens,86.), Handwerker, Schäffler, Krauß, Nürnberger (Singh, 71.), Hack (Lohkemper, 79.), Köpke (Schleusener, 86.), Valentini, Mühl

Tore:
1:0 Wiebe (21.)
1:1 Köpke (31.)
1:2 Köpke (42.)
2:2 Kobylanski (52.)
3:2 Proschwitz (90.)

Zuschauer:
2.788

Fotos: Agentur Hübner

Eintracht - Nuernberg