125 Jahre Eintracht Braunschweig

Start ins Trainingslager

Profis im Müsterland angekommen

Nach zwei intensiven Vorbereitungswochen in Braunschweig machte sich der Löwen-Tross am heutigen Montag auf ins Trainingslager ins Münsterland. Bis Freitag, dem 21. August wird sich das Team von Trainer Daniel Meyer auf die Spielzeit 2020/2021 vorbereiten und zum Abschluss noch ein Testspiel gegen den Drittligisten Dynamo Dresden bestreiten. 

Um 9 Uhr machte sich der von Christian „Bussi“ Skolik gelenkte Löwenkäfig auf ins 270 Kilometer entfernte Müsterland. Mit an Board waren 25 Spieler, darunter waren auch die jüngsten Neuzugänge Suleiman Abdullahi und Felix Dornebusch, hinzukamen mit Chef-Coach Daniel Meyer, Co-Trainer Thomas Stickroth, die Athletik-Trainer Marc Lorius und Johannes Thienel sowie Torwart-Trainer Ronny Teuber insgesamt fünf Coaches. Nicht fehlen durften natürlich auch die Physiotherapeuten Goce Janevski und Florian Horn sowie Mannschaftsarzt Florian Brand und Sportdirektor Peter Vollmann. Nur Orhan Ademi und Bernd Nehrig haben die Reise ins Münsterland nicht mit angetreten. Die Verantwortlichen der Eintracht möchten beiden so die Möglichkeit geben, für potenzielle Vereine gesprächsbereit zu sein. Was neben dem genannten Personal ebenfalls bei einem Trainingslager dazugehört, sind die entsprechenden Geräte für die unterschiedlichen Bereiche. So sind Trainingsutensilien, Massageliegen und einiges mehr ins Münsterland gebracht worden. 

Pünktlich zur Mittagszeit passierte der Löwentross den Ortseingang von Billerbeck. Nach dem Mittagessen und einer Mittagspause bat Coach Meyer dann zu ersten Einheit auf den ca. 5 Kilometer entfernten Trainingsplatz. „Die Bedingungen machen einen guten Eindruck“, zeigte sich Chef-Trainer Daniel Meyer zufrieden mit dem Domizil und gibt einen Ausblick auf die Schwerpunkte des Trainingslagers. „Wir wollen in den nächsten Tagen die Abläufe im Ballbesitzfußball stabilisieren und Verhaltensmuster schulen. Man hat in den Testspielen gesehen, dass natürlich noch Automatismen fehlen, was aber zum jetzigen Stand der Vorbereitung völlig normal ist. Zudem wird es auch darum gehen, im athletischen Bereich den nächsten Schritt zu machen. Da warten ein paar unangenehme Übungen auf die Jungs.“ 

Hohe Intensität herrschte direkt beim ersten Training. „Man sieht den Jungs die Freude an, dazu hat natürlich auch der Testspielerfolg gegen Wolfsburg beigetragen. Man merkt, dass wir hier eine richtig gute Truppe zusammen haben und wollen in den Trainingslagertagen die nächsten Entwicklungsschritte gehen“, so Meyer.

Robin Ziegele und Felix Burmeister, die aus dem Testspiel gegen den VfL Wolfsburg muskuläre Probleme davon getragen haben, mussten zunächst pausieren und absolvierten am heutigen Nachmittag ein individuelles Programm. Auch Yassin Ben Balla, der zuletzt aufgrund eines Magen-Darm-Infektes eine Woche ausgefallen war, konnte nur Teile der Einheit mitmachen. Dabei war dagegen wieder Fabio Kaufmann, der nach ein paar freien Tagen, individuellem Programm und erfolgter Corona-Testung wieder mit der Mannschaft trainierte. „Wir freuen uns, dass Manni mit dabei ist und auch Fabio Kaufmann wieder voll mit dabei ist, auch Yassin Ben Balla ist nach seinem Infekt zurück“, sagt der Löwencoach. 

Gute 90 Minuten dauerte die erste Einheit. Zum Abschluss gab es im Trainingsspiel 10 gegen 10 sogar den ersten Treffer von Rückkehrer Manni zu bewundern. Für einen Sieg seines Teams reichte es schlussendlich leider nicht aus.