125 Jahre Eintracht Braunschweig

Viktoria Köln im Fokus

Re-Start der 3. Liga

Das Warten hat endlich ein Ende! Am Samstag rollt der Ball wieder in der 3. Liga nach zwölfwöchiger Corona-Zwangspause. Für die Löwen startet die Wiederaufnahme mit einem Heimspiel gegen Viktoria Köln. Die Rheinländer belegen aktuell mit 35 Zählern den zwölften Tabellenplatz.

Für Pavel Dotchev wird die Partie gegen die Eintracht eine besondere werden. Wenn der Chef-Trainer der Viktoria am Samstag an der Hamburger Straße seine Mannschaft coacht, löst er mit seinem 238. Einsatz als Trainer in der 3. Liga Peter Vollmann ab, der zurzeit als Sportdirektor bei den Löwen fungiert.

Bevor die 3. Liga unterbrochen wurde, konnten die Köllner mit dem wichtigen 2:1-Sieg gegen den direkten Konkurrenten Preußen Münster einen Erfolg verbuchen, der ihnen etwas Luft im Abstiegskampf verschaffen konnte. Zwar beträgt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze nur drei Punkte, jedoch liegen vier andere Teams zwischen Dotchev und seinem Team und dem Tabellensiebzehnten dem FSV Zwickau.

Zwei Routiniers als Lebensversicherung

Mit Kapitän und Mittelfeldmotor Mike Wunderlich sowie Knipser Albert Bunjaku gehören zwei Akteure bei der Viktoria zu absoluten Leistungsträgern, die mit 34 Jahren (Wunderlich) und 36 Jahren (Bunjaku) schon zu den Routiniers im Kader der Rheinländer gehören. So war es auch keine Überraschung, dass genau die Beiden die entscheidenden Tore beim 2:1-Erfolg gegen die Adlerträger aus Münster erzielt haben. Für Bunjaku war es Saisontor Nummer 16, Mike Wunderlich trug sich das elfte Mal in die Torschützenliste ein und kann zudem sechs Assist vorweisen. Auch Marco Antwerpen weiß um die Gefahr der beiden Routiniers: „Albert Bunjaku, der schon zweistellig getroffen hat, und Mike Wunderlich sind mit Sicherheit die Schlüsselspieler in der Offensive. Wir müssen den Fokus darauf setzen, solche Spieler aus der Partie zu nehmen.“

Noch junge Bilanz spricht leicht für Viktoria       

Das Aufeinandertreffen zwischen den Blau-Gelben und den Kickern aus der Domstadt ist erst das fünfte Duell zwischen beiden Mannschaften. Die Löwen konnten erst eine Partie für sich entscheiden, während die Kölner zweimal als Sieger den Rasen verlassen haben. Das einzige Unentschieden resultiert aus dem Hinspiel der wiederaufgenommen 3.Liga-Saison vom 9. Spieltag, als sich die Eintracht mit 0:0 im Sportpark Höhenberg von den Rheinländern.

Foto: imago images/Revierfoto