125 Jahre Eintracht Braunschweig

2:0-Erfolg im Test gegen Heracles Almelo

Nikolaou und Schultz treffen für die Eintracht

Das letzte Testspiel vor dem Pflichtspielauftakt der Löwen am Freitag im DFB-Pokal gegen Hertha BSC Berlin endete gegen Heracles Almelo für das Team von Chef-Trainer Daniel Meyer mit einem 2:0-Sieg. Dabei steuerten Jannis Nikolaou und Michael Schultz die Tore jeweils nach einem Standard bei. Nachdem am Vortag der erste Teil der Mannschaft gegen BV De Graafshap spielte, stand heute die andere Hälfte auf dem Platz. Einzig die drei Nachwuchsspieler Jannis Kleeberg, Felix Stumpe und Fabian Henke sowie Yari Otto und Leonardo Putaro standen in beiden Spielen im Kader.

Kapitän Martin Kobylanski führte in Hälfte eins eine offensiv agierende Elf auf das Feld, die nach einer Ecke des Zehners auch die erste Möglichkeit des Spiels bekam. Michael Schultz köpfte das Spielgerät aber knapp über den Querbalken (5.). Nur wenige Minuten später kamen die Löwen zu einer Doppelchance nach einer schnellen Umschaltsituation, bei der zunächst Niko Kijewskis strammer Schuss aus 18 Metern von Almelos Torhüter Blaswich weggefaustet wurde und Kessels Nachschuss das Gehäuse knapp verfehlte. Heracles Almelo kam in der Anfangsphase zu wenig Abschlüssen, einzig ein Freistoß aus 17 Metern verfehlte Jasmin Fejzics Tor nur knapp (15.). Mitte der ersten Hälfte setzte ein Platzregen ein, der dem Spiel der Löwen jedoch kaum den Wind aus den Segeln nahm. Und kaum legte sich der Regen, trafen die Löwen: Jannis Nikolaou fällt der Ball nach einer Ecke von Martin Kobylanski vor die Füße und im zweiten Versuch landet der Ball in den Maschen (32.). Die Führung konnte Eintracht ohne größere Probleme mit in die Pause nehmen.

Die Löwen begannen die zweite Hälfte fast unverändert, lediglich Marcel Engelhardt ersetzte Jasmin Fejzic planmäßig. Mit der Führung aus Durchgang eins im Rücken spielte die Meyer-Elf weiter nach vorne, ohne jedoch zu nennenswerten Abschlüssen zu kommen. In der 53. Minute schob Suleiman Abdullahi Niko Kijewski den Ball mit Auge in den Lauf, der Fabio Kaufmann im Zentrum bediente. Der Seitfallzieher des Stürmers ging über das Tor (53.). Kaufmann hat im Übrigen eine neue Rückennummer: Nach dem Abgang von Bernd Nehrig zu Viktoria Berlin hat der Neuzugang aus Würzburg die Nummer 7 übernommen. In der 64. Minute konnten die Löwen die Führung ausbauen, und schon wieder bringt ein Standart den Erfolg: Der zweite Ball nach einem Kobylanski-Eckball landet bei Manni Abdullahi, der sofort abzieht. Der Ball wird zwar abgefälscht, doch Michael Schultz steht genau richtig und drückt den Ball mit dem Kopf über die Linie. Nur wenige Minuten später taucht Abdullahi frei vor dem Almeloer Tor auf und versucht, den Ball über den Torhüter zu lupfen. Blaswich bekommt allerdings die Hand schnell hoch und kann die Situation entschärfen. In der Folge konnten die Löwen das Spiel in ihrer Kontrolle halten, wobei Almelo jedoch die Chance zum Anschluss auslies. So blieb es beim 2:0-Sieg im letzten Test vor dem Pflichtspiel-Auftakt am Freitag im DFB-Pokal gegen Hertha BSC.

Die Stimmen zum Spiel

Daniel Meyer:
"Wir haben dieses Spiel verdient gewonnen und sind ohne Verletzungen geblieben. Für uns war es wichtig zu sehen, dass wir 90 Minuten relativ hohes Tempo gehen können. In der ersten Halbzeit standen wir noch ein wenig wackelig, in der zweiten Hälfte waren wir dann deutlich besser, hätten da aber auch das dritte Tor machen müssen. Wir hatten viele Situationen, um das Spiel zu entscheiden und lassen diese aus. Auf der anderen Seite leisten wir uns gegen Ende der Partie ein paar Situationen, wo wir nachlässig den Gegner zum Anschlusstreffer einladen. Das gilt es abzustellen! Man konnte gestern und heute viele Rückmeldungen und Erkenntnisse sammeln. Ich denke, dass das Bild wieder klarer geworden ist. Bis zum Spiel gegen Hertha wollen wir versuchen, noch ein paar Automatismen zu finden und die Erkenntnisse von heute positiv umzusetzen. Grundsätzlich gehen wir nach den beiden Tests optimistisch und motiviert in die letzte Woche vorm Start."

Jannis Nikolaou:
"Man freut sich immer, ein Tor zu schießen, deswegen fühlt es sich gut an. Wichtig war heute aber auch, dass wir ein positives Ergebnis eingefahren haben, dass wir Stück für Stück immer besser in die Partie reingekommen sind und dann auch verdient gewonnen haben. Wir haben es heute als Mannschaft gut gemacht. Das Ergebnis hätte noch höher ausfallen können. Wir haben gut gestanden und sind fußballerisch besser in die Begegnung gekommen. Die Vorbereitung ist für einen Spieler nie schön, dementsprechend freuen wir uns auf das erste Pflichtspiel gegen Hertha BSC im DFB-Pokal kommenden Freitag."

Aufstellung

Eintracht:
Fejzic (Engelhardt 46.) - Nikolaou, Wydra, Schultz - Kijewski (Kleeberg 85.), Wiebe (Henke 85.), Ben Balla, Kessel - Kobylanski (C.) - Abdullahi (Putaro 82.), Kaufmann (Stumpe 85.)

Heracles Almelo:
Blaswich - Breukers (Fadiga 65.), Pröpper (C.), Rente, Kiomourtzoglou (Schoofs 86.), Bijleveld, Bakis (de la Torre 65.), Vloet (Amissi 86.), van der Water (Agca 86.), Hardeveld, Burgzorg (Nijntje 65.)

Tore

1:0 Nikolaou (32.)
2:0 Schultz (64.)