125 Jahre Eintracht Braunschweig

„Durch Siege wächst das Selbstbewusstsein"

Pressekonferenz vor dem Heimspiel gegen Bayern II

Serie ausbauen lautet die Devise der Löwen am Samstag im EINTRACHT-STADION. Auch am 30. Spieltag sollen drei Punkte gegen den FC Bayern München II eingefahren und die weiße Weste nach der Zwangspause gewahrt werden. Marco Antwerpen sprach in der digitalen Pressekonferenz über...

...das Personal:

„Es sieht personell ganz gut aus, Manuel Schwenk wird mit einer leichten Zerrung ausfallen. Robin Ziegele kehrt am Sonntag in das Training zurück. Jasmin Fejzic hat seine kleine Verletzung auskuriert, bei ihm wollen wir in Hinblick auf die weitere Saison allerdings nichts riskieren. Er wird definitiv nicht spielen.“

...die Rotation:

„Das ist möglich, dass wir erneut stark rotieren, muss aber nicht sein. Wir müssen immer sehen, wie der Erschöpfungszustand der Spieler ist, die auf dem Platz gewesen sind. In Rücksprache mit den Spielern gehen wir sehr fürsorglich mit ihnen um. Bei uns ist jeder Spieler wichtig und das kommt jetzt richtig zum Tragen.“

…einen möglichen Matchplan:

„Wir brauchen eine hohe Laufbereitschaft, müssen gut gegen den Ball stehen und sehr aktiv sein, mit vielen Rochaden im Mittelfeld arbeiten und allgemein sehr viel unterwegs sein. Wir müssen bereit sein, das Spiel von Bayern II anzunehmen. Es geht immer auch darum, die Schlüsselspieler aus dem Spiel zu nehmen und die versuchen wir zu identifizieren. Wriedt ist mit Sicherheit der Schlüsselspieler schlechthin bei den Münchenern, er ist in der Lage aus keiner Chance ein Tor zu machen. Wir überlegen uns aber vor jedem Spiel, wie wir die jeweiligen Spieler aus der Partie herauskriegen.“

...die vergangenen Partien:

„Wir haben jetzt zwei Partien gehabt und in dieser Liga ist es unglaublich schwierig, Spiele zu gewinnen. Viktoria Köln hat im Jahr 2020 nur gegen Bayern II verloren, Halle stand mit dem Rücken zur Wand, hatte ein Heimspiel und musste eine Reaktion zeigen. Wir hatten bis dahin eine dürftige Auswärtsbilanz unter mir. Daher ist Bayern München gerade jetzt nicht der Gradmesser. Es wird eine extrem gute Mannschaft auf uns zukommen, dafür müssen wir Lösungen finden.“

...die Stimmung im Team:

„Durch Siege wächst das Selbstbewusstsein und natürlich herrscht hier bei uns eine gute Stimmung, aber wir sind jetzt nicht so euphorisch dass wir sagen, jetzt auch euphorischen Fußball spielen zu wollen, sondern durchdacht, mit Plan, clever und nach Möglichkeit natürlich weiterhin gewinnen.“

Foto: imago images / Agentur Hübner