125 Jahre Eintracht Braunschweig

Nachwuchssplitter

Licht und Schatten für die NLZ-Teams

SC Weiche Flensburg – Eintracht U19 1:3
Die U19 fährt den ersten Saisonsieg ein. In Flensburg machte das Team von Uwe Grauer bereits in der ersten Hälfte alles klar. Nach 14 Minuten traf Tom-Luca Winter zur Führung für die Löwen, die Felix Stumpe mit einem Doppelpack binnen drei Minuten zwischen der 30. Und 33. Minute auf 3:0 ausbaute. Kurz vor der Pause traf Jannis Kleeberg unglücklich ins eigene Tor und so ging es mit dem Endstand in die Pause: Eintracht gewinnt 3:1 in Flensburg, ein Sieg, der aufgrund der Vielzahl an Chancen laut Grauer höher ausfallen muss. Als nächstes geht es für die U19 nach Göttingen zum 1. SC 05 im Niedersachsenpokal.

SV Werder Bremen – Eintracht U17 4:1
Es war zu erwarten, dass die Gastgeber zu den spielstärksten Mannschaften der Liga gehören. So mag es kaum überraschen, dass Werder gleich zu Beginn auf Angriff setzte und schon nach fünf Minuten in Führung gingen. Trotzdem hielten die Löwen gut dagegen und folgten weiter ihrem Matchplan. Kurz nach der Pause witterten die Blau-Gelben ihre Chance: Nach einer Roten Karte für Bremen und der einhergehende Ausgleich durch einen Elfmeter von Rami Zouaoui in der 50. Minute war die Sensation greifbar. Dann zeigte Keke Maximilian Topp seine individuelle Klasse: Innerhalb von 13 Minuten schnürt der Bremer einen Hattrick und sorgt so für den im Endeffekt zu hoch ausfallenden Endstand. "Am Ende des Tages fahren wir zwar mit leeren Händen, dafür aber mit vielen positiven Momenten und Eindrücken wieder nach Hause," bilanzierte Trainer Slavomir Lukac. Weiter geht es am 17. Oktober, wenn die Löwen RB Leipzig empfangen.

Eintracht U15 – JFV Nordwest 3:0
Der Sieg für die U15 ist unter dem Strich hochverdient. Der JFV ging mutig in die Partie und presste hoch. Doch ab der 20. Minute übernahmen die Löwen das Spiel und kamen durch ein schnelles Umschaltspiel immer öfter gefährlich vor das Tor. In der 26. Minute erzielte Lukas Fedderau die verdiente Führung, kaum drei Minuten später erhöhte Levi Waldmann zum 2:0-Pausenstand. Ähnlich wie in Hälfte eins kamen die Gäste mutig aus der Kabine, doch sind es die Blau-Gelben, die in der 48. Minute durch ein schönes Freistoßtor von Leonard Laatsch treffen. Am Ende gewinnt das Team von Moritz Scharf mit 3:0 und findet sich nach drei gespielten Spielen auf Rang sieben der Tabelle wieder. Weiter in der Liga geht es am 24.10. beim HSV. Die Hanseaten gehören zu den fünf Teams in der Regionalliga Nord, die bisher alle Punkte mitnehmen konnten.

Eintracht U16 - BSC Acosta 2:2
Gegen die U17 des BSC Acosta musste sich die U16 mit einem 2:2-Unentschieden abfinden. Nach zweimaliger Führung durch Julian Tiss (3.) und Jan Philip Meinhardt (44.) kamen die Gäste jeweils zum Ausgleich. Besonders ärgerlich war der Treffer zum 2:2 in der Nachspielzeit. Für die Junglöwen geht es in vier Wochen weiter mit dem nächsten Pflichtspiel gegen die U17 von Freie Turner. 

Foto: Torsten Utta