125 Jahre Eintracht Braunschweig

Der FC Bayern München II im Fokus

Der FCB punktgleich mit den Löwen

Am Samstag treffen die Löwen auf die Zweitvertretung des großen FC Bayern München. Das Team von Trainer Sebastian Hoeneß hat sich nach einem durchwachsenen Saisonstart herangepirscht und sitzt dem Spitzen-Quartett im Nacken. Auch wenn die Münchener nicht aufsteigen dürfen, spielen sie eine wichtige Rolle im Aufstiegsrennen, die es für Eintracht zu bezwingen gilt.

Die tabellarische Entwicklung der Münchener liest sich wie der DAX in Zeiten des wirtschaftlichen Aufschwungs. Zu Beginn der Spielzeit sah es danach aus, dass sich die Münchener als Aufsteiger nicht wirklich in der harten 3. Liga zurecht fänden. Langsam aber stetig haben sie sich zum formstärksten Team der Liga entwickelt. Ganze 25 Punkte holte man in den letzten 10 Spielen, verlor derer nur eines: Im Februar mussten sich die Münchener dem Chemnitzer FC geschlagen geben. Seitdem stehen vier Siege auf der Haben-Seite, darunter auch 1:0-Erfolg im kleinen Stadtderby gegen die Spvgg Unterhaching. Am Mittwoch, zeitgleich zum Auswärtssieg der Löwen in Halle, gewann das Team von Sebastian Hoeneß mit 3:2 gegen die abstiegsgefährdeten Preußen aus Münster. In einem turbulenten Spiel stand es bereits nach vier Minuten 1:1, zur Pause 2:2. Den Sieg verdanken die Münchener ihrer Torfabrik: In der 88. Minute traf Kwasi Okyere Wriedt zu seinem 19. Saisontreffer. Inzwischen stehen die Bayern punktgleich mit den Löwen auf Platz 4.

Teuerster Kader der Liga

Durch die Zahlreichen Reservisten der Bundesligamannschaft kommen der FCB mit dem mit 32,5 Millionen wertvollsten Kader der Liga an die Hamburger Straße. Und das mit Abstand. 24,77 Millionen Euro trennen die Bayern vom zweitteuersten Kader der Liga: Das Team des 1. FC Kaiserslautern ist „nur“ 7,73 Millionen Euro wert. Die Löwen liegen auf Platz fünf mit 6,7 Million Euro Marktwert. Aber genug der großen Zahlen. Der Kader der Münchener zeichnet sich durch die vielen Talente aus, die auf ihren Sprung ins Bundesliga-Team hoffen. Die Namen, ob Zirkzee, Arp oder Singh, sind inzwischen hinlänglich bekannt, denn ihre kurzen Besuche beim Team von Hansi Flick sind durchaus erfolgreich.

Prominenter Name auf der Bank

Sebastian Hoeneß ist seit dieser Saison Cheftrainer an der Säbener Straße und bringt neben dem prominenten Namen seines Vater Dieter und Onkels Uli auch Erfahrung aus dem Jugendbereich mit. Vor seinem Amtsantritt bei Bayern II trainierte er die U19 der Münchener und die U17 und U19 bei RB Leipzig.

Die Bilanz

Die Eintracht traf bisher acht Mal auf die Zweitvertretung des FC Bayern. Drei Begegnungen konnten die Löwen gewinnen, vier Mal gewannen die Münchener. Im Hinspiel gingen die Punkte an die Süddeutschen. Das letzte Heimspiel im EINTRACHT-STADION gewannen die Blau-gelben in der Aufstiegssaison 2010/2011 mit 2:0 durch Tore von Dennis Kruppke und Mathias Fetsch.

Foto: imago images/Lackovic