125 Jahre Eintracht Braunschweig

Meyer: "Für mich ist die Begeisterung der Mannschaft entscheidend"

Pressekonferenz vor der Partie beim SSV Jahn Regensburg

Nach dem 2:1-Sieg gegen den VfL Bochum am Samstag, steht in der Liga direkt das nächste Pflichtspiel auf dem Programm. Am Freitag um 18.30 Uhr startet die Auswärtspartie beim SSV Jahn Regensburg. Vor dem Spiel beim aktuellen Tabellenfünften waren Chef-Trainer Daniel Meyer und Mittelfeldakteur Yassin Ben Balla auf der Pressekonferenz zu Gast und sprachen dabei über…

…die Erleichterung nach dem ersten Sieg in der Liga:

Meyer: “Natürlich hat uns der Sieg gut getan. Wir waren bemüht, die Dinge vernünftig im Gesamtkontext einzuordnen. Selbstverständlich hat sich die Niederlage in Hannover emotional einfach nochmal potenziert, weil es das Derby war. Das war kein gutes Spiel von uns. Trotzdem ist es dann so, auch wenn es in der Phase noch ein Stückchen zu früh ist, dass man auf die Tabelle guckt und das man ein bisschen schaut: Wie sortiert man sich ein? Und da ist es einfach wichtig, jetzt mal einen Dreier zu landen und einfach das Gefühl zu haben, dass man Spiele auf dem Niveau gewinnen kann. Die Ausgangssituation war nicht ganz so einfach und der Spielverlauf dann auch nicht. Dementsprechend waren wir sehr zufrieden und haben Lust auf mehr.“

…die Erwartungen von der Partie in Regensburg:

Ben Balla: “Wir wissen, dass Regensburg eine kämpferische Mannschaft ist und sie können sehr viel laufen. Ich glaube, wir müssen mit der gleichen Leidenschaft wie gegen Bochum spielen und versuchen, die drei Punkte in Regensburg zu holen.“

Meyer: “Jahn Regensburg ist eine Mannschaft, die über Jahre hinweg eine klare Philosophie verfolgt und so ein bisschen den RB-Leipzig-Ansatz wählt. Das ist eine Mannschaft, die sehr mutig, sehr offensiv agiert, die viele Bälle schnell ins letzte Drittel spielt und auf zweite Bälle geht. Sie versucht, durch Tiefenläufe, durch wenig Kontakte und schnelles Spiel in die Spitze viel Chaos beim Gegner zu kreieren. Es geht darum, das vernünftig zu verteidigen und sich da nicht anstecken zu lassen, eine gute Ordnung auf dem Platz zu haben, um dann eben bei eigenem Ballbesitz auch dem Gegenpressing zu entwischen und dann selber in die Spielstruktur zu kommen. Das mag im ersten Moment ganz einfach klingen, ist aber immer wieder schwierig, wie man auch bei ihrem Auftritt in Düsseldorf gesehen hat. Das eben auch Spitzenmannschaften damit zu kämpfen haben, sich nicht durcheinander bringen zu lassen. Der Jahn kommt mit sehr viel offensiver Wucht und dementsprechend wird das eine spannende Aufgabe, wie wir uns dagegen stemmen und ob es uns gelingt, in unsere Spielstruktur zu kommen.“

…die aktuelle Personalsituation:

Meyer: “Das Lazarett hat sich zumindest ein bisschen gelichtet. Es bleibt dabei, dass Suleiman Abdullahi und Iba May aufgrund ihrer Knieprobleme nicht einsatzfähig sind. Wir haben Niko Kijewski als Langzeitverletzten. Felix Dornebusch ist gesperrt. Matze Heiland fehlt immer noch mit Muskelfaserriss und jetzt kommt Michael Schultz dazu, der leider einen Magen-Darm-Virus hat. Wir hoffen, dass das nicht um sich greift, weil Schulle natürlich auch Kontakt zur Mannschaft hatte. Bei ihm sieht es relativ schwierig aus, dass er bis Freitag einsatzfähig ist. Ein, zwei andere Jungs hatten jetzt Probleme nach dem Spiel. Martin Kobylanski und Nick Proschwitz haben reduziert trainiert, weil sie im Duell gegen Bochum etwas abbekommen haben. Da gehen wir aber davon aus, dass das bis Freitag reichen wird. Wir sind optimistisch, wieder mit einer guten Mannschaft nach Regensburg zu fahren.“

…Ben Ballas persönlichen Einstand bei der Eintracht:

Ben Balla: “Ich bin hier in Braunschweig sehr zufrieden. Ich bin gut angekommen und aufgenommen worden. Wir sind eine gute Mischung. Es ist eine gute Stimmung in dieser Mannschaft und deswegen sind wir auch gut auf dem Platz.“

… Suleiman Abdullahis Knieprobleme:

Meyer: "Wir können es im Moment einfach noch nicht genau sagen. Es gibt eine Therapie, die an ihm vorgenommen wird. Wir hoffen, dass sie anschlägt und er in diesem Fall zeitnah wieder ins Training einsteigen kann. Wir müssen ihn im Moment, hinsichtlich des Ursprungs der Beschwerden, noch durchleuchten. Fakt ist, dass es aktuell keinen Sinn macht ihn ins Training zu lassen, wenn wir einige Dinge noch nicht genau wissen."

…die Leistung von Nico Klaß gegen den VfL Bochum:

Meyer: “Er hatte Krämpfe, so dass wir ihn runter genommen haben. Da waren ihm muskulär Grenzen gesetzt, was aber ganz normal ist. Die Spielintensität ist in der zweiten Liga einfach eine andere und es ist für ihn eine ungewohnte Position. Er muss Wege machen, die er als gelernter Innenverteidiger ursprünglich nicht machen muss. Aus meiner Sicht hat er es aber sehr gut gelöst. Er hat läuferisch viel investiert und mutig nach vorne verteidigt. Sicherlich hatte er auch ein oder zwei unglückliche Szenen, aber die müssen wir bei Jungs, die ihre ersten Erfahrungen auf dem Niveau machen, eben aushalten. Er wird am Freitag definitiv wieder spielen.“

…Felix Dornebuschs Rot-Sperre:

Meyer: “Wir sind zufrieden, dass der DFB unserer Einlassung gefolgt ist. Wir haben die Szene ja schon nach dem Spiel diskutiert. Für uns wirkte es so, als zieht er den Arm weg. Dieses eine Spiel Sperre ist ein Mindestmaß für den Platzverweis und von daher aus unserer Sicht in Ordnung.“

…den Eindruck von Jasmin Fejzic:

Meyer: "Jasi freut sich auf das Spiel. Er musste gegen Bochum sofort funktionieren. In so ein schwieriges Spiel rein zu müssen, war eine kompliziertere Aufgabe für ihn. Jetzt weiß er die die ganze Woche, dass er Freitag im Tor stehen wird, bereitet sich dementsprechend vor und will der Mannschaft in der Begegnung helfen.

…das Zweitligadebüt von Ben Balla:

Ben Balla: “Es ist eine Chance für mich und die Spieler, die noch nie in der zweiten Liga gespielt haben. Wir freuen uns auf jedes Spiel, aber es bleibt das Gleiche wie in der Regionalliga oder dritten Liga. Der Platz bleibt derselbe. Wir versuchen, auf dem Rasen Gas zu geben und unsere Aufgaben zu erfüllen.“

…die positive Entwicklung der Mannschaft:

Meyer: “Wir müssen das Woche für Woche nachweisen. Wir werden am Freitag sehen, ob wir wieder einen Schritt weitergekommen sind. Grundsätzlich haben wir aber ein gutes Gefühl. Wir setzen uns immer kritisch damit auseinander, was funktioniert und wo wir uns noch steigern müssen. Auch im Spiel gegen Bochum war noch nicht alles optimal. Da gibt es Details, in denen wir uns noch verbessern können. Für mich ist die Begeisterung der Mannschaft entscheidend. Also, dass sie auf diesem Level bestehen will, sehr offen für die Themen ist und nachweisen will, dass sie die Qualität hat. Ich merke auch, dass die Jungs selber Szenen auswerten und selber versuchen, eine Entwicklung voranzutreiben. Wir sind in der Konstellation komplett neu. Die Basis für die Entwicklung liegt darin, dass wir ein stabiles Umfeld um die Mannschaft erzeugen."

Die Fanfragen:

Blau-Gelbe Datenwelt: Ist die Kapitänsfrage geklärt?

Meyer: “Die war in dem Moment geklärt, als Martin Kobylanski gegen Bochum mit der Binde aufgelaufen ist. Wir haben keine Veranlassung gesehen, da noch etwas zu verändern. Wir haben geschaut, wie gerade nach der Derbyniederlage der Mannschaftsrat und der Kapitän mit der Situation umgehen. Es gab ein längeres Gespräch zwischen Koby und mir, in dem wir noch ein paar Dinge ausgewertet und eine Erwartungshaltung formuliert haben. Er ist jetzt in einer Karrierephase, wo es für ihn um viel geht. Wir wollen ihn in diese Rolle rein entwickeln und er macht das aus meiner Sicht gut.“

Killer Mushroom: Was ist eigentlich mit Marcel Engelhardt? Er hat zum Ende der vergangenen Saison, die wohl besten Spiele seiner Karriere gespielt und war sehr stark am Aufstieg beteiligt und jetzt sitzt er nicht einmal auf der Bank?

Meyer: “Wir haben drei sehr gute Torhüter. Das ist eine außergewöhnliche Situation. Wir haben in der Vorbereitung schon gesagt, warum wir zu der bestehenden Konstellation noch jemanden hinzugeholt haben. Wir mussten uns als Trainerteam irgendwann positionieren und das Ranking ist jetzt aktuell so, wie es ist. Durch die Sperre von Felix ist Marcel am Freitag natürlich dabei. Das freut mich für ihn und auch für Jasi, dass sie in Regensburg dabei sind und ihren Beitrag leisten können.“

Kevin K.: Gibt es mittlerweile etwas Neues auf der Position des Videoanalysten?

Meyer: “Die Suche hat eine Weile gedauert, inzwischen haben wir mit Marcel Goslar den Richtigen für die Position gefunden. Wir arbeiten jetzt auch schon ein paar Wochen zusammen. Marcel sitzt auch bei den Spielen mit auf der Bank und gibt Hinweise während der Partie. Wenn wir in der Halbzeit was korrigieren wollen, dann zeigt er auch nochmal den Jungs die eine oder andere Szene. Ich denke, wir sind da auf einem guten Weg, ein gutes Level zu erreichen.“

DaRealOlli: Sondiert der Verein weiterhin den Markt der vertragslosen Spieler oder ist die Kaderplanung bis zur Winterpause abgeschlossen?

Meyer: “Ich glaube, es ist immer die Aufgabe den Markt zu sondieren und im Auge zu behalten. Wir haben durch die schwere Verletzung von Niko Kijewski ein bisschen gezuckt und überprüft, ob wir kurzfristig reagieren müssen. Unsere wirtschaftlichen Möglichkeiten sind natürlich begrenzt und wir wollen schauen, wie die Jungs, die jetzt spielen, sich beweisen können. Wir sind im Austausch und haben auch Ideen für den Fall, dass sich die Notwendigkeit ergeben sollte. Unser Ziel ist es aber auch, mit den Jungs zu arbeiten, die hier sind. Unsere Aufgabe ist es, sie besser zu machen. Darauf konzentrieren wir uns. Die Situation mit den vertragslosen Spielern ist natürlich schwer, weil sie nicht im Mannschaftstraining sind und keiner weiß, wann sie auf dem Stand sind, um uns helfen zu können.“

Kevin K.: Yassin, hast Du Dich schon in der Stadt zurecht gefunden und vielleicht schon einen Lieblingsplatz gefunden?

Ben Balla: “Mein Lieblingsplatz in Braunschweig ist das Stadion.“

Foto: Agentur Hübner