125 Jahre Eintracht Braunschweig

Nachwuchsplitter

U17 mit hoher Niederlage, U15 gewinnt knapp

Ein Sieg und eine Niederlage gab es für die Leistungsteams des NLZ zum Saisonauftakt. Dabei unterlag die U17 in der B-Junioren Bundesliga dem FC Hertha 03 Zehlendorf mit 1:4 und die U15 gewann 1:0 gegen den Rahlstetter SC.

Eintracht U17 - FC Hertha 03 Zehlendorf 1:4

Der Saisonstart ist der U17 missglückt: Schon nach sechs Minuten trafen die Gäste zur Führung durch Marc Enke. Kurz vor der Pause gelang den Hauptstädtern mit einem Doppelpack die Vorentscheidung: Zu nächst traf Batuhan Gögce in der 36. Minute, dann legte Karim Ahmad mit dem Pausenpfiff nach.

In der zweiten Hälfte war die Luft etwas raus, doch die Löwen gaben sich nicht auf: In der 48. Minute sorgte Benjamin Mbom mit dem 1:3 für einen Hoffnungsschimmer, doch kaum fünf Minuten später stellte Moores Nhacuonga den alten Abstand wieder her und traf zum 1:4-Endstand. Nach dem ersten Spieltag ist eine Tabelle kaum aussagekräftig, die Löwen finden sich auf Platz elf wieder. Am kommenden Sonntag geht es nach Jena zum FC Carl Zeiss, der mit einer 0:4 Niederlage beim SV Werder Bremen in die Saison gestartet ist.

Eintracht U15 - Rahlstetter SC 1:0

Besser lief es für die U15. Im Spiel gegen den Rahlstetter SC gewannen die blau-gelben durch ein frühes Tor von Liam-Dean Marheineke in der 24. Minute mit 1:0 und reisen Samstag nach Göttingen zum 1. SC 05. Ebenfalls am Samstag startet die U19 in ihre Saison. Ab 13:00 Uhr trifft das Team von Uwe Grauer auf den JFV RWD Fehden.

Eintracht U16 - JFV Calenberger Land 3:1

Im zweiten Saisonspiel war die U17 vom JFV Calenberger Land zu Gast im NLZ. Die Gäste starteten ebenfalls mit einem Sieg in die Saison. In einer intensiven Anfangsphase brauchten die Junglöwen etwas, um in die Partie zu kommen. Die ersten 30 Minuten gehörten der JFV. Danach kamen die Blau-Gelben immer besser ins Spiel und wurden gefährlicher. Mit Beginn der zweiten Halbzeit waren die Hausherren dann spielbestimmend und gingen durch Maxim Root (52.) in Führung. Nach einem Ballverlust im Aufbauspiel kamen die Gäste zum Ausgleich (66.). Der Treffer sorgte bei der Eintracht aber nicht für Unsicherheit, sondern brachte weiterhin Schwung. Wieder war es Maxim Root, der für die erneute Führung sorgte (72.). Mit etwas Spielglück ging ein Schussversuch der Calenberger nur gegen die Latte. Im letzten Angriff der Partie entschied Jarne Wöckener mit seinem Tor das Spiel und traf zum 3:1 Endstand. Am Ende ein verdienter Sieg, bei dem sich das Ergebnis aber deutlicher anhört, als es tatsächlich war.