Jahresergebnisse 2022-2023

Trotz der angespannten Situation bei den Profifußballern kann sich der Verein über wachsende Mitgliederzahlen freuen und positive Jahresergebnisse entgegennehmen

Auf der ordentlichen Mitgliederversammlung des BTSV Eintracht von 1895 e.V. am heutigen Freitagabend wird Rainer Cech, Vizepräsident Finanzen des BTSV und Mitglied des Aufsichtsrates der Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA, die wirtschaftlichen Entwicklungen des Gesamtvereins sowie der Kapitalgesellschaft des vergangenen Jahres präsentieren.*

Die Mitgliedsbeiträge des BTSV Eintracht von 1895 e.V. haben mit rund 819 Tausend Euro im Vereinsjahr 2022/2023 gegenüber 724 Tausend Euro im Vorjahr ein neues Rekordniveau erreicht. Auf dieser Grundlage konnte der Verein das Vereinsjahr mit einem Jahresüberschuss von 218 Tausend Euro abschließen (Vorjahr: Verlust von 91 Tausend Euro).

„Durch das stetige Mitgliederwachstum konnten wir den personellen Einsatz bei Trainern und Übungsleitern aber auch im administrativen Bereich unseres Vereins erheblich steigern. Damit wurde die Qualität und Professionalisierung der Vereinstätigkeit in den vergangenen Jahren deutlich vorangebracht. Mit dem positiven Jahresergebnis konnten wir unserem Ziel, die Vereinstätigkeit unabhängig von der Entwicklung der Kapitalgesellschaft aus eigenen Einnahmequellen zu finanzieren, gerecht werden. Allen, die dazu innerhalb und außerhalb des Vereins, in den Abteilungen oder der Geschäftsstelle beigetragen haben, sei an dieser Stelle sehr herzlich gedankt“, sagt Rainer Cech.

Die Eintracht Braunschweig GmbH & Co. KGaA hat das abgelaufene Geschäftsjahr 2022/2023 ebenfalls mit einem positiven Jahresergebnis von 161 Tausend Euro (Vorjahr: Verlust von 508 Tausend Euro) abgeschlossen.

„Uns ist es damit gelungen, nach den Vorjahresverlusten wieder positive Zahlen zu schreiben. In diesem Ergebnis sind bereits sämtliche Verpflichtungen aus dem unplanmäßigen Trainerwechsel im Sommer 2023 vollständig berücksichtigt. Dadurch konnte das Eigenkapital zum 30. Juni 2023 mit rund 900 Tausend Euro gesichert und das finanzielle Gleichgewicht ohne die Inanspruchnahme bestehender Kreditlinien aufrechterhalten werden“, macht Cech deutlich. „Dies stimmt mich zuversichtlich, dass wir auch die aktuellen finanziellen Herausforderungen u.a. aus dem erneuten Trainerwechsel und der sportlichen Situation in der laufenden Saison - die uns alle zurzeit sehr beschäftigen und viele Dinge selbstkritisch hinterfragen lassen - meistern werden.“

*Die Versammlung wurde bereits vor der Präsentation der Jahresergebnisse aufgrund technischer Probleme vertagt. Der Nachholtermin, bei dem Rainer Cech die Zahlen präsentieren wird, steht noch nicht fest.

Foto: Getty images